Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. Oktober 2007

Restaurants in Freiburg

Kumpir: Attacke auf Burger und Currywurst

XXL KUMPIR: Dicke Knollen mit leckerer Füllung sollen Freiburgs Schnellimbiss-Szene beleben.

  1. Der XXL-Kumpir-Imbiss setzt auf türkische Kartoffelgerichte. Foto: Sasse

Beim Hauptbahnhof hat Mustafa Yarayan seinen kleinen XXL-Kumpir-Imbiss als neue Alternative zur Currywurst-Bude und zu den gängigen Burger- und Döner-Fastfood-Restaurants positioniert. Kumpir ist eine türkische Spezialität: Eine gebackene Ofenkartoffel von etwa 400 Gramm wird nach dem Backen aufgeschnitten, ihr Inneres wird mit Salz, Butter und Käse vermengt, anschließend wird die Knolle mit dieser Masse und je nach Geschmack mit weiteren Zutaten gefüllt. Zur Grundausstattung zählen Oliven, Mais, Erbsen, saure Gurken und Salat, aber auch Fleisch- oder Fischfüllungen sind im Angebot. Obendrauf kommt wahlweise Mayo, Ketchup oder Joghurtsauce. Die Preise beginnen bei 2,90 Euro für die "Classic"-Variante, die "XXL"-Version, die dem Imbiss den Namen gab, kostet 5,50 Euro. Die Portionen sind reichlich. Kumpir kommt in einem kleinen Karton mit Plastiklöffel – prima, wenn man unterwegs essen will.

Außer Kartoffeln gibt’s auch Sandwiches. Die entpuppen sich als gefüllte Baguettes – in 15 oder in 25 Zentimetern Länge. Für ein 15 Zentimeter langes "Classic"-Sandwich sind 2,70 Euro zu berappen, für die Langversion 4,70 Euro. Gäste, die mit all dem nichts anzufangen wissen, können aber auch bei XXL Kumpir auf Bratwurst und Döner zurückgreifen. Der Service ist freundlich, die Beratung umfassend. Sitzplätze sind begrenzt vorhanden, das Ambiente wirkt aber nicht sehr gemütlich.

Werbung

Fazit: Leckere und dazu vermutlich eher gesündere Fastfood-Kost.

Adresse: Bismarckallee 5 (Vorplatz des Freiburger Hauptbahnhofs)
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, jeweils ab 10 Uhr

Autor: Nadine Godau