Freiburg-Krimi

LESESTOFF: Mord, Inzest und Tragödie

Geraldine Friedrich

Von Geraldine Friedrich

So, 14. Januar 2018

Freiburg

Ein Verkehrsunfall, bei dem ein Familienvater stirbt, eine krebskranke Frau, die in einem Hospiz ihre Lebensbeichte ablegt, und ein Kommissar, der auf der Autobahnraststätte Selbstmord begeht: Das sind nur einige der dramatischen Zutaten aus dem Krimi, der hauptsächlich zwischen Freiburg und einem Weiler in der Nähe des Schauinsland spielt.

Zunächst stirbt Edith Felber, eine scheinbar unbescholtene Frohnatur, die unterhalb des Schauinsland ihren Lebensunterhalt mit Marmeladen, Tees und selbstgemachter Schafsbuttermilch bestreitet. Ein Unwetter zieht auf, sie versucht, eine Holzstatue aus einer Werkstatt vor einem drohenden Erdrutsch zu retten, und stirbt dabei in einer Schlammlawine im Schuppen, mit der Statue im Arm. Erst viel später stellt sich heraus, dass sie jemand eingeschlossen haben muss. Mord. Aber warum? Wer könnte einer älteren Bäuerin etwas Böses wollen?
Petra Buschs Krimi verwebt mehrere Erzählstränge, die zunächst gar nichts miteinander zu tun haben. Die meisten Szenen spielen in Freiburg, ein Strang spielt in einem Hospiz an der Ostsee, bei der eine Todkranke zufällig auf eine Bekanntschaft aus ihrer Vergangenheit trifft. Diese Begegnung sorgt am Ende für die Auflösung, wer was warum getan hat. Es offenbart sich ein Familiendrama, bei dem es nur Verlierer gibt. Geraldine Friedrich
Deine Seele so schwarz von Petra Busch, Knaur Verlag, 9,99 Euro

.