BZ-Fragebogen

Philipp Nägele führt ein Theaterstück im Club "Schmitz Katze" auf

cfr

Von cfr

Do, 16. April 2015

Freiburg

BZ-FRAGEBOGEN, heute ausgefüllt von Philipp Nägele (36), Theaterpädagoge und Schauspieler.

ST. GEORGEN (cfr). Die Bühne, sagt Philipp Nägele, sei der ehrlichste Ort und fordere einen wachen Geist. Der 36-Jährige stammt aus Ostfildern bei Stuttgart, hat in München Sozial- und Theaterpädagogik studiert sowie Schauspiel gelernt und in der freien Szene gearbeitet. Seit 2012 lebt er in Freiburg. Zurzeit wirkt er in der Klassenzimmer-Produktion "Mein Körper gehört mir" gegen sexuellen Missbrauch mit, veranstaltet Sozialtrainings und steht mit dem Stück "X Freunde" in "Schmitz Katze" auf der Bühne. Nägele ist ledig und lebt in St. Georgen.

Sie führen ein Theaterstück in einem Club auf. Wie kam es dazu?
Zum einen ist die Bühnenknappheit in Freiburg der Grund für diese Entscheidung, zum anderen wollen wir mit dieser Konstellation aber auch etwas wagen. Und herausfinden: Locken wir Theaterpublikum in diese Räume? Und ist das Clubpublikum für eine andere Form von Kultur zu gewinnen?

Warum sollte man das Stück anschauen?
Weil es sehr präzise beobachtet ist. Immer wieder fühlt man sich ertappt, auch als Zuschauer, da das Stück uns allen den Spiegel vorhält. Es ist sehr unterhaltsam, aber oft bleibt einem auch das Lachen im Hals stecken.

Was wollten Sie als Kind werden?
Fußballspieler oder -trainer.

Ihr Lieblingsplatz in Freiburg?
Der Schönberg und die Südtribüne des Schwarzwaldstadions.

Ihr Lieblingslokal in Freiburg?
Die "Casa Espanola".

Ihr Lieblingsfach in der Schule?
Deutsch und Sport.

Worüber können Sie herzhaft lachen?
Über Situationskomik mit Freunden und über österreichischen schwarzen Humor.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Langlaufen, Radfahren, Yoga, SC-Spiele, Kino und Theater.

Welches Buch hat Sie in jüngster Zeit am meisten beschäftigt?
"Eine Hand voller Sterne" von Rafik Schami.

Wann waren Sie zuletzt in der Kirche?
Am 1. Januar in einem Gottesdienst.

Wann waren Sie zuletzt im Kino?
Vor wenigen Tagen in "Elser".

Welche Musik hören Sie gerne?
Grönemeyer, Pink Floyd, deutschen Hip-Hop ...

Ihre Lieblingsinternetseite?
http://www.futurzwei.org

Ihr größter Erfolg?
Schwierige Lebenssituationen zu meistern und dabei gesund zu bleiben.
Wovor haben Sie Angst?
Vor dem Verlust mir naher Menschen und davor, dass Machtstrukturen die Menschheit davon abhalten, das Kluge zu tun.

Haben Sie ein Vorbild?
Mich selbst an guten Tagen.

Was bringt Sie auf die Palme?
Ignoranz wider besseres Wissen.

Wo machen Sie gerne Urlaub?
In Regionen, wo Berge und Meer einander nah sind, zum Beispiel Lykien in der Südwesttürkei.

Mit wem würden Sie gern warum mal einen Tag lang tauschen?
Mit dem Schützen eines 3:2-Tores in der Nachspielzeit im eigenen Stadion nach dramatischem Verlauf eines bedeutenden Spieles.

Ihre Traum-Schlagzeile?
"Drohende Ölknappheit wirkt: Kerosin besteuert – Menschen steigen auf Schiene um."
Angenommen, Sie gewinnen bei Jauch eine Million. Was machen Sie damit?
Eine schöne Freiburger Wohnung und ein Ferienhäuschen kaufen, reisen, ein Viertel spenden.

Bitte vervollständigen Sie: Am Herd gelingen mir am besten ...
... Nudeln mit diversen Gemüsesoßen.

Wer es in meinem Job zu etwas bringen will, der ...
... braucht Mut, Spielfreude, Disziplin und Gelassenheit.

Die Zeit vergesse ich, wenn ...
... ein Urlaub mindestens zwei Wochen dauert.

Einmal im Leben will ich unbedingt ...
... mit eigenen Kindern im VW-Bus durch Europa touren.

Als Oberbürgermeister von Freiburg würde ich ...
... bezahlbaren Wohnraum und die freie Kultur fördern.

X Freunde, Schmitz Katze, Haslacher Straße 43, Aufführungen am 17., 18., 24. und 25. April jeweils um 20 Uhr. Karten:
16 Euro, ermäßigt 10 Euro. Infos unter http://www.kreativkonglomerat.de