Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. Januar 2012

Innenstadt

"Roter Bären": Holzsäule von 1263 wird saniert

In Deutschlands ältestem Gasthaus „Zum Roten Bären“ wird im Keller eine gotische Holzsäule saniert.

  1. Der Fuß der gotischen Holzsäule im „Bären“-Keller war verfault, er wird durch einen Steinsockel ersetzt. Foto: michael bamberger

  2. Der Fuß der gotischen Holzsäule im „Bären“-Keller war verfault, er wird durch einen Steinsockel ersetzt. Foto: michael bamberger

Zwei Mitarbeiter der Zimmerei Schäfer arbeiten seit knapp zwei Wochen daran, heute wollen sie die Arbeiten abschließen. Die 6,10 Meter hohe Stütze, die aus dem Jahr 1263 stammt, hatte mehrere Risse von vier bis acht Zentimeter und drohte deshalb auseinanderzubrechen. Zudem war im Lauf der Zeit der Sockel der Säule gefault. Er wird durch einen Steinwürfel ersetzt.

Die Risse im Holz füllen die Zimmerleute mit Keilen und rechteckigen Stücken aus Tannenholz, aus dem auch die Säule besteht, auf. Danach werden sieben Stahlbänder um den Stamm befestigt, damit er nicht bricht. Der Archäologe Immo Beyer, der sich in seiner Forschung intensiv mit dem "Roten Bären" beschäftigt, begleitet die Restauration begeistert: "Es sind sehr aufwendige Maßnahmen nötig, aber am Ende wird dieser historische Bestand gesichert sein. Solche Dinge wie die gotische Holzsäule sind wertvoll und müssen erhalten werden."

Bei Sanierungsarbeiten an der Holzstütze im Keller sei festgestellt worden, dass diese keine tragende Funktion gehabt habe, berichtet "Bären"-Wirtin Monika Hansen. Trotzdem will sie sie erhalten, denn: "Die Säule ist 30 Jahre älter als der älteste Balken im Münster."

Werbung


Der Gasthof feierte im Jahr 2011 seinen 700. Geburtstag. Der historische Tiefkeller mit seinen Steinmauern, Rundbögen und Holzgebälk ist der älteste Teil des Gebäudes und stammt aus der Zeit um die Jahrtausendwende. Der obere Teil entstand im 18. Jahrhundert.

Autor: bz