SAGEN SIE MAL ...: "Bisher ist mir jedes Jahr etwas eingefallen"

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Do, 12. Juli 2018

Freiburg

BZ-FRAGEBOGEN, heute ausgefüllt von Steffen Jahnke (53), Leiter des Popchors am Friedrich-Gymnasium.

FREIBURG-RIESELFELD (cfr). "Das perfekte Popchor-Dinner", "Apopchorlypse – Hits, die niemals untergehen", "Game of Tones" – seit 13 Jahren gestaltet Steffen Jahnke die Auftritte des Popchors am Friedrich-Gymnasium als Motto-Konzerte. Der 53-Jährige ist in Bad Homburg aufgewachsen, hat in Freiburg Musik und Geschichte studiert und zunächst sechs Jahre in Villingen unterrichtet, bevor er 2002 ans Friedrich-Gymnasium kam. Jahnke hat drei erwachsene Töchter und lebt mit seiner Frau in Rieselfeld.

Haben Sie schon eine Idee für das Thema im kommenden Schuljahr?
Nein, das ist meist recht spontan. Ich hatte schon nach sechs, sieben Jahren gedacht, das Konzept sei jetzt ausgereizt, was soll nach so vielen Erfolgen noch kommen? Doch bisher ist mir jedes Jahr noch etwas eingefallen.

Was sagen die Schüler zu Ihrem Faible für Wortspielereien?
Die finden das cool und machen da begeistert mit. Wir entwerfen ja auch immer passende Choreografien und gestalten den ganzen Abend im Motto-Sinn. Im Herbst gibt es übrigens jeweils einen ganz anderen Auftritt: Da singen wir Klassik, unterstützt durch ein paar Kollegen. Da sind die Schüler immer baff, wie toll doch klassische Musik sein kann.

Was wollten Sie als Kind werden?
Wimbledon-Sieger wie Björn Borg.

Ihr Lieblingsplatz in Freiburg?
Auf unserer Terrasse im Schatten der Glyzinie.

Ihr Lieblingslokal in Freiburg?
Der "Löwen" in Lehen.

Ihr Lieblingsfach in der Schule?
Griechisch.

Worüber können Sie herzhaft lachen?
Über die Gags im Film "The Incredibles".

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Tanzen (Standard/Latein), im John-Sheppard-Ensemble singen, Pilze finden, Doppelkopf spielen ...

Welches Buch hat Sie in jüngster Zeit am meisten beschäftigt?
"Bachs Kunst der Fuge" von Hans Heinrich Eggebrecht.

Wann waren Sie zuletzt in der Kirche?
In den Pfingstferien in St. Nicolai in Hamburg in einem musikalischen Gottesdienst.

Wann waren Sie zuletzt im Kino?
In den Osterferien in "I, Tonya.

Welche Musik hören Sie gerne?
Klassik, Pop, Jazz ...

Ihre Lieblingsinternetseite?
http://www.fg-freiburg.de

Haben Sie ein Vorbild?
Als Chorleiter: Morten Schuldt-Jensen.
Wovor haben Sie Angst?
Dass George R. R. Martin die schon lange angekündigten letzten beiden Bände von "Game of Thrones" niemals fertigstellen wird.

Was bringt Sie auf die Palme?
Dass die Autoindustrie mit ihrem Dieselbetrug in Deutschland bislang ungeschoren davonkommt.

Ihr größter Erfolg?
Meine glückliche Ehe.

Sie bekommen eine Zeitreise geschenkt – wohin reisen Sie?
Zurück zum 27. Juni nach Kasan – um Jogi Löw davon zu überzeugen, Özil und Khedira gegen Südkorea auf der Bank zu lassen.

Mit wem würden Sie warum gern mal einen Tag lang tauschen?
Mit Horst Seehofer – um endgültig zurückzutreten.
Ihre Traum-Schlagzeile?
"Dopingverdacht vom Tisch: Popchor singt sauber!"

Angenommen, Sie gewinnen bei Jauch eine Million. Was machen Sie damit?
Der Deutschen Umwelthilfe spenden

Bitte vervollständigen Sie: Am Herd gelingen mir am besten ...
... saure Kutteln sowie schwäbischer Kartoffelsalat.

Wer es in meinem Job zu etwas bringen will, der ...
... sollte vielseitig sein, mit Humor an die Sache gehen und bereit sein, viel Zeit zu investieren.

Die Zeit vergesse ich, wenn ...
... ich im Höllbach mit der Trockenfliege auf Forellenjagd gehe.

Einmal im Leben will ich unbedingt ...
... eine Fuge von Bach fehlerfrei spielen können.

Als Oberbürgermeister von Freiburg würde ich ...
... die Freiburger Chornacht institutionell fördern.