Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. März 2012

SAGEN SIE MAL ...: "Mit Neil Armstrong auf den Mond fliegen"

BZ-FRAGEBOGEN, heute ausgefüllt von Petra Zwölfer (28), Direktorin des Hotels "Zum Roten Bären" in Oberlinden.

  1. Petra Zwölfer Foto: Ingo Schneider

INNENSTADT (cfr). Erst Augsburg, dann Freudenstadt, seit November 2010 Freiburg – Petra Zwölfer hat sich "langsam ins Land vorgearbeitet", wie sie selbst sagt. Die 28-jährige Österreicherin ist Direktorin des Hotels "Zum Roten Bären" in Oberlinden. Sie hat in Zell am See Hotel- und Gastgewerbeassistentin gelernt und war mit 18 Empfangschefin in Kitzbühel. Zwölfer ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in der Innenstadt.

Unterscheidet sich die österreichische von der deutschen Hotellerie?
Auf jeden Fall. Man merkt, dass Tourismus in Österreich der Haupteinnahmezweig ist. Die Ausbildung ist viel härter und es wird ohne zu murren gearbeitet, wenn Arbeit anfällt – notfalls auch mehrere Wochen ohne einen freien Tag. Und es wird trainiert zu lächeln, ganz egal, wie es einem selber geht. Der Gast darf das nicht merken.

Sie arbeiten jetzt im ältesten Gasthaus Deutschlands.
700 Jahre Gasthaustradition – das ist schon etwas Besonderes. Dabei sind wir gleichzeitig ein sehr modernes Haus, zum Beispiel heizen wir mit einem Blockheizkraftwerk. Das Schöne ist, dass einen so ein altes Haus fordert, man kann nicht einfach nach Belieben Wände wegreißen, sondern muss es so nehmen, wie es ist und sich damit auseinandersetzen.

Werbung


Was wollten Sie als Kind werden?
Rezeptionistin – und irgendwann mein eigenes Hotel führen. Die Hotellerie war schon damals mein Traum.

Ihr Lieblingsplatz in Freiburg?
Das Dreisamufer und der Schlossberg mit seiner Aussicht.

Ihr Lieblingslokal in Freiburg?
Die "Wolfshöhle".

Ihr Lieblingsfach in der Schule?
Geographie.

Worüber können Sie herzhaft lachen?
Über die Witze meines Mannes.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Fitness, Wandern, Skifahren, Freunde treffen und ausspannen.

Welches Buch hat Sie in jüngster Zeit am meisten beschäftigt?
"Das Buch vom Roten Bären in Freiburg" von Monika Hansen.

Wann waren Sie zuletzt in der Kirche?
An Weihnachten.

Wann waren Sie zuletzt im Kino?
Vergangenen Herbst in "Kill the Boss".

Welche Musik hören Sie gerne?
Pop, Rock und Soul.

Ihre Lieblingsinternetseite?
http://www.fewo-direkt.de

Wovor haben Sie Angst?
Vor einer unheilbaren Krankheit.
Haben Sie ein Vorbild?
Meine Chefs aus meiner Kitzbühel-Zeit. Sie waren meine Wegbegleiter und haben mich bis heute geprägt.

Was mögen Sie an sich selbst?
Meinen Ehrgeiz und mein Durchhaltevermögen.

Wo machen Sie gerne Urlaub?
Auf Mallorca zum Wandern in den Bergen und Entspannen am Meer, und natürlich in meiner Heimat Österreich.

Sie bekommen eine Zeitreise geschenkt – wohin reisen Sie?
Mit Neil Armstrong und der Apollo 11 1969 auf den Mond.

Mit wem würden Sie gern warum mal einen Tag lang tauschen?
Mit einer Pilotin – es muss ein traumhaftes Gefühl sein.

Ihre Traum-Schlagzeile?
"Ende der Diskussion: Die 7-Prozent- Mehrwertsteuer bleibt!"
Angenommen, Sie gewinnen bei Jauch eine Million. Was machen Sie damit?
Für krebskranke Menschen spenden und meiner Familie und allen lieben Freunden eine kleine Freude bereiten.

Bitte vervollständigen Sie: Am Herd gelingen mir am besten ...
... Spaghetti Bolognese und ein schöner warmer Apfelstrudel.

Wer es in meinem Job zu etwas bringen will, der ...
... muss Spaß am Umgang mit Menschen haben, hart arbeiten und immer positiv und dienstleistungsorientiert denken.

Die Zeit vergesse ich, wenn ...
... ich auf dem Gipfel stehe und die Aussicht genießen kann.

Einmal im Leben will ich unbedingt ...
... eine Weltreise machen.

Als Oberbürgermeisterin von Freiburg würde ich ...
... das Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen einführen sowie für mehr Ruhe für Anwohner und Gäste in der Innenstadt sorgen.

Autor: cfr