Schiffle ahoi in der Gerberau

Martin Herceg

Von Martin Herceg

Mo, 24. September 2012

Freiburg

Sponsorenaktion Bächleregatta trotzt Wind und Wetter, erlöst 3000 Euro und verliert ein Boot.

Bei nasskaltem Wetter ist der Startschuss zur ersten Freiburger Bächleregatta auf dem Gewerbebach gefallen. In der Gerber- und Fischerau waren am Samstag 26 Miniatur-Segelboote am Start – allesamt von Viertklässlerinnen und Viertklässlern der Anne-Frank-Grundschule gebastelt. Der Initiator dieser Sponsoren-Aktion – die "Karl und Traudel Bueb Stiftung" – unterstützt mit dem Erlös von 3000 Euro das Projekt "Forschungsräume" und ermöglicht den fleißigen Schülern einen einwöchigen Erlebnisaufenthalt im Freiburger Waldhaus. Beides soll ihre Entdeckerlust fördern.

Die Idee für die Regatta hatte der Hauptschullehrer und Stiftungskurator Peter Bueb. "Jedes Boot wird von einem Sponsor mit 100 Euro unterstützt", erklärte Bueb vor dem Start und fügte hinzu: "Im Vordergrund soll ein kindlicher Spaß und die Freude am Geben stehen."

Und ein Spaß war es: Etwa 50 Zuschauer verfolgten, wie die Grundschüler nach einem lauten "auf die Plätze, fertig, los!" 26 Bötchen in der Gerberau bei der Reinigung Himmelsbach zu Wasser ließen und das Rennen flussabwärts begann. Schnell trieben sie in Richtung Fischerau.

Das Boot Nummer 24 mit dem Namen "Die bunte Quelle" überquerte als Erstes die Ziellinie aus grünen Luftballons und wurde, wie auch die anderen Boote, von Grundschulleiter Edgar Bohn höchstpersönlich aus dem Bach gefischt – mit einem langen Köcher. "Einen Sieger gibt es nicht", sagte Bohn, "alle Beteiligten bei dieser Regatta sind nämlich Gewinner." Deshalb gab’s im Anschluss auch leckeres Kaiserstühler Landeis für alle.

Der einzige Wermutstropfen der ersten Freiburger Bächleregatta: Ein Boot ging bei der Überfahrt in die Fischerau verloren. Sowohl Schulleiter Bohn als auch Peter Bueb waren dennoch sehr zufrieden mit der Premiere und machen bereits Pläne für nächstes Jahr: "Ich erwarte für die nächste Regatta auf jeden Fall eine noch höhere Resonanz", sagte Bueb, "und vielleicht schaffen wir es dann auch, alle Boote heil ins Ziel zu bekommen."