Vollsperrung

Sechs Verletzte bei schwerem Unfall auf der B 31 bei Kirchzarten

Markus Donner

Von Markus Donner

So, 13. August 2017 um 17:47 Uhr

Freiburg

Bei einem schwerer Unfall bei einem Wendemanöver auf der B31 sind am Sonntag sechs Menschen verletzt worden. Die B31 wurde für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt.

Der Unfall geschah am Sonntagnachmittag gegen 13.35 auf der B 31 in Höhe von Kirchzarten. Vier Unfallbeteiligte wurden leicht, zwei Fahrzeuginsassen schwer verletzt.

Unerlaubtes Wendemanöver

Nach Angaben der Polizei befuhr der 51-jährige Lenker eines VW Passat die B 31 in Richtung Höllental. Etwa 200 Meter vor der Überführung der Stegener Straße wendete er sein Fahrzeug verbotswidrig von der rechten Fahrspur aus und kollidierte auf der linken Spur mit dem in gleiche Richtung fahrenden Mercedes-Benz. Der VW war mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern besetzt, der Fahrer und ein 13-jähriges Kind wurden durch den Unfall schwer verletzt, die Beifahrerin und das andere Kind wurden leicht verletzt. Im Mercedes wurden der 72 jährige Fahrer und seine Beifahrerin leicht verletzt.

Großeinsatz für viele Ersthelfer

Da auch Informationen über eingeklemmte Personen gab, wurden zahlreiche Einsatzkräfte von der Leitstelle Freiburg alarmiert. Neben der Kirchzartener Feuerwehr wurden ein Rettungshubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF), je ein Rettungswagen des DRK und der Malteser-Rettungswagen alarmiert. Ferner eilten die ehrenamtlichen Kräte der DRK-Ortsvereine Oberried und Stegen jeweils mit einem Notfallkrankenwagen und das DRK Stegen mit dem First-Responder-Fahrzeug an den Unfallort. Zwei Notärzte kümmerten sich um die Erstversorgung. Die Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser.

Die B 31 musste nach Auskunft der Polizei für die Dauer des Einsatzes bis gegen 16.30 Uhr komplett gesperrt werden. Die Verkehrspolizei bittet Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter 0761/882-3100 zu melden.