Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. September 2017 14:13 Uhr

Polizei

Streit und Schubserei am Freiburger Hauptbahnhof

Drei Männer sind am frühen Sonntagmorgen aneinander geraten. Wahrscheinlich haben noch mehr mitgemischt. Einer wollte einen Stuhl werfen, wurde aber von der Polizei gestoppt.

  1. Polizisten beendeten die Beinahe-Schlägerei vor dem Hauptbahnhof Freiburg. Foto: dpa

Zu der Auseinandersetzung zwischen den drei Männern im Alter von 25, 26 und 27 Jahren ist es am Sonntag gegen 5.15 Uhr am Freiburger Hauptbahnhof gekommen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilt, hat das Trio nach ersten Erkenntnissen zunächst in einem Schnellrestaurant gestritten.

Dann sollen die Streithähne auf den Bahnhofsvorplatz gegangen sein – "wo es offenbar zu einer Schubserei zwischen den Männern kam", so die Bundespolizei. An dem Gerangel sollen Zeugen zufolge noch weitere Personen beteiligt gewesen sein. Der 25-Jährige habe mit einem Stuhl um sich werfen wollen, wurde daran aber von eintreffenden Polizeikräften gehindert. Den genauen Tathergang will die Bundespolizei nun ermitteln.

Werbung

Autor: bz