44-Jährigen erwartet eine Anzeige

Streit zwischen Betrunkenem und Sicherheitsdienst im Hauptbahnhof

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 08. Januar 2018 um 14:51 Uhr

Freiburg

Ein betrunkener 44-Jähriger sollte am Sonntagmorgen aus dem Hauptbahnhof verwiesen werden. Dabei kam es zu Handgreiflichkeiten und Beleidigungen. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Am frühen Sonntag gegen 6.25 Uhr wollten Mitarbeiter der DB-Sicherheit einen betrunkenen 44-jährigen Mann des Bahnhofs verweisen, der zuvor in einem anfahrbereiten Zug durch verbale Entgleisungen aufgefallen war. Als er nicht freiwillig gehen wollte, sei es zu Handgreiflichkeiten und Fußtritten gekommen. Ein Mitarbeiter der DB-Sicherheit habe Pfefferspray eingesetzt, um den Mann fesseln zu können. Eine Streife der Bundespolizei, die nach dem Vorfall vor Ort war, versorgte den Mann mit einem Mitarbeiter des Rettungsdienstes, indem sie seine Augen spülten. Dabei habe der Mann den helfenden Polizisten auf das Übelste beleidigt. Eine Atemalkoholkontrolle erbrachte 2 Promille. Den Mann erwartet eine Strafanzeige wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung.