Dauerparker

Unbekannte Täter zerstören Scheiben von vier Wohnmobilen

Christian Engel

Von Christian Engel

Mo, 14. Januar 2019 um 16:00 Uhr

Freiburg

Unbekannte haben Scheiben von vier Wohnmobilen zertrümmert. Die Fahrzeuge standen geparkt in der Wonnhalde. Ein Betroffener vermutet eine gezielte Attacke gegen Dauerparker.

Die Meldung ging am Sonntagabend um 22.20 Uhr bei der Polizei ein: Bei vier Fahrzeugen in der Wonnhalde seien Scheiben eingeschlagen worden. Wie Polizeisprecherin Laura Riske sagt, sei diverses Diebesgut entwendet worden, darunter wohl ein Paar Skier. Weitere Angaben dazu konnte sie noch nicht machen. In der Nähe des Tatortes fand die Polizei einen Nothammer, wie man ihn aus Bussen und Zügen kennt. Die Polizei geht davon aus, dass mit diesem die Scheiben eingeschlagen worden sind.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei allen vier Fahrzeugen um Wohnmobile beziehungsweise umgebaute Transporter mit Schlafmöglichkeit. Eines von diesen Wohnmobilen gehört einem Rentner, dessen Name der Zeitung bekannt ist. Sein Campingbus MB100 steht seit November geparkt in der Wonnhalde. Sie liegt außerhalb der Umweltzone, daher kann er seinen Bus, Jahrgang 1992, dort abstellen.

In den Sommermonaten ist der Rentner mit seinem Mobil unterwegs, im Winter steht es still. Viele Freiburger Bürger sind genervt von solchen Wohnmobilen, die in der kalten Jahreszeit die wenigen Parkplätze der Stadt dauerhaft besetzen.

Diesen Groll gegen Dauerparker hat der geschädigte Rentner nach eigener Aussage schon selbst erfahren. Immer wieder, erzählt er, hingen handgeschriebene Zettel unterm Scheibenwischer, der Tenor dieser Mitteilungen: Dauerparker sind unerwünscht. Er vermutet, dass jemand gezielt die Scheiben der vier Wohnmobile zertrümmert hat, "um uns zu vergraulen". Die Polizei will sich zur Motivlage nicht äußern.

In der Wonnhalde zwischen den Stadtteilen Wiehre und Günterstal gilt eine maximale Parkdauer von zehn Stunden. Damit will die Stadtverwaltung gegen Wohnmobilisten vorgehen, die den Platz zum Übernachten oder als dauerhafte Parkmöglichkeit nutzen. Der geschädigte Rentner ist sich bewusst, dass er die Dauer nicht einhält. Einmal, erzählt er, habe er einen Strafzettel zahlen müssen. "Danach kam nix mehr. Dafür jetzt das!".
Das Freiburger Polizeirevier Süd sucht nach Zeugen oder weiteren Geschädigten. Hinweise nimmt sie entgegen unter 0761/882-4421.