Polizei sucht Zeugen

Unbekannter bedroht Straßenbahnfahrer an Endhaltestelle mit einer Pistole

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 04. Dezember 2017 um 16:27 Uhr

Freiburg

Am frühen Samstagmorgen bedrohte ein junger Mann einen Straßenbahnfahrer an der Endhaltestelle der Linie 4 – mit vorgehaltener Pistole. Als der Fahrer nicht reagierte, flüchtete er.

Bereits am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 6 Uhr in der Berliner Allee zu einer versuchten räuberischen Erpressung. Zunächst bestieg eine Gruppe von vier Männern an der Haltestelle Berliner Allee die Straßenbahn Linie 4 in Richtung Messe. An der derzeitigen Endhaltestelle "Technische Fakultät" stiegen die Männer aus.

Drei von ihnen entfernten sich über den Hirtenweg, während der spätere Täter um die noch stehende Straßenbahn bis auf Höhe der Fahrerkabine herumging. Dort bedrohte er den 55-jährigen Fahrer mit einer Schusswaffe und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Der Fahrer reagierte jedoch nicht sofort, daraufhin flüchtete der unbekannte Täter zu Fuß in Richtung Hirtenweg.

Die Personen werden folgendermaßen beschrieben:

Tatverdächtiger (Waffenträger): Größe ca. 170 cm, normale Statur, blaue Jeans, khakifarbene Jacke mit fellbesetzter Kapuze; sprach gebrochen Deutsch, eventuell mit osteuropäischem Akzent; führte eine schwarze Pistole mit sich.
  • Begleiter eins: normale Statur, beige-schwarz gefleckte Tarnjacke, mittelblaue Trainingshose der Marke Adidas mit drei weißen Streifen an den Außenseiten.
  • Begleiter zwei: normale Statur, hüftlange, schwarze Lederjacke (eventuell Kunstleder), dunkelblaue Jeans.
  • Begleiter drei: normale Statur, hellblaue Jeans, hellgraue Jacke, Brillenträger.
Alle drei werden um die 20 Jahre alt geschätzt.
Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Freiburg unter 0761/882-5777 in Verbindung zu setzten. Die Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.