Rund 90 Veteranen lassen Herzen höher schlagen

cfr

Von cfr

Mi, 23. März 2016

Freizeittipps

Das Motorradmuseum La Grange à Becanes in Bantzenheim geht in seine vierte Saison.

Der Großzügigkeit eines Bewohners ist es zu verdanken, dass Bantzenheim heute eine Attraktion hat, die Besucher von weit her anzieht: Der Motorradfahrer Raymond Lemoine hat seine Sammlung der Gemeinde vermacht und damit die Gründung des Motorradmuseums La Grange à Bécanes ermöglicht. Mitten im Ort wurde ein altes landwirtschaftliches Anwesen hergerichtet, um die mehr als 90 Oldtimer angemessen präsentieren zu können.

In diesem Jahr geht das Museum in seine vierte Saison: Auf rund 750 Quadratmetern wird hier die Geschichte des Motorrads erzählt – anschaulich gezeigt an den entsprechenden Modellen. Viele der ausgestellten Marken fuhren bis in die 1960er-Jahre hinein auf Europas Straßen, einige existieren heute nicht mehr. So sind zum Beispiel Motorräder von Ravat, Radior, Monet-Gayon, Tenot, Libérias oder Hercules zu sehen. Um den historischen Ausflug abwechslungsreich zu gestalten, ist der Rundgang durchs Museum in vier Etappen angelegt. Zu Beginn erhalten die Besucher einen Überblick über die Modelle, Ton und Licht stimmen auf das Thema Motorrad ein. Wer nicht nur gucken, sondern auch fühlen will, kommt bei der nächsten Station auf seine Kosten: Bitte aufsitzen und mal selber einen Oldtimer steuern! Die Projektion einer vorbeiziehenden Allee sorgt dafür, dass da wirklich der Hauch eines Fahrgefühls aufkommt.

Motor, Reifen, Rahmen, Scheinwerfer – sämtliche Teile eines Motorrades waren im Lauf der Zeit großen Entwicklungen unterworfen. Vor allem zu Beginn des 20. Jahrhunderts hinterließ der technische Fortschritt seine Spuren an den Maschinen. Grund genug, den Ersatzteilen und ihren Veränderungen einen eigenen Raum zu widmen – die dritte Station des Besuchs. Das Herz der Sammler wird bei der letzten Station am höchsten schlagen: Die Freunde des Museums gewähren Einblick in das Lager und die Werkstatt. Hier findet sich so manches seltene Stück, und wer mag, kann den Experten dabei über die Schulter schauen, wenn sie ein Motorrad renovieren, das künftig in der Ausstellung zu sehen sein wird.