Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. November 2016

Tigerente trifft auf den Motorsport

Während der Wintersaison zeigt der Europa-Park mehr als 200 Werke von Janosch in der Mercedes-Benz-Hall.

  1. Janosch Foto: dpa

Der kleine Bär, die schwarz-gelbe Tigerente und Günter Kastenfrosch haben Kinderzimmer mehrerer Generationen geschmückt. Während der Wintersaison vom heutigen 26. November an widmet sich eine Kunstausstellung im Europa-Park in der Mercedes-Benz-Hall dem Kinderbuchautor, Schriftsteller und Illustrator Janosch alias Horst Eckert, der in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag feierte.

Während der Winteröffnung erwarten mehr als 200 Werke des inzwischen 85-Jährigen die ganze Familie. Schmankerl der retrospektiv angelegten Schau sind zahlreiche, zum Teil unbekannte Leihgaben aus dem persönlichen Besitz des Künstlers sowie vier Europa-Park-Sondereditionen.

Die Kinderbücher "Oh, wie schön ist Panama" und "Post für den Tiger" machten Janosch weltberühmt. Seine liebevoll gezeichneten Geschichten und phantasievoll gestalteten Figuren begeistern sowohl Kinder als auch Erwachsene. Die Retrospektive in der Mercedes-Benz Hall umfasst Janosch-Werke von 1949 bis heute und führt mehr als 60 Jahre seines kreativen Schaffens vor Augen. Zahlreiche Aquarelle, Leinwandarbeiten und Radierungen zeigen seinen Stil und garantieren ein Wiedersehen mit Tigerente, Schnuddel, Wondrak und Co. Zudem werden seltene Leihgaben aus dem Privatbesitz des Illustrators gezeigt. Neben den vertrauten, meist fröhlichen und zuversichtlichen Kinderbuchgeschichten gewähren sie Einblick in eine weniger bekannte Seite des Künstlers. Abgesehen von seinen humoristischen Kreationen übt Janosch durch seine Werke auch Kritik an der Gesellschaft und setzt sich mit dem Sinn des Lebens auseinander.

Werbung


Im Sommer hat sich der 85-Jährige, der seit vielen Jahren zurückgezogen auf Teneriffa lebt, persönlich ein Bild von Deutschlands größtem Freizeitpark gemacht. "Der Europa-Park ist ja ein riesen Ding − unglaublich, was hier aufgebaut wurde", so heißt es von Janosch in einer Presseinfo des Europa-Parks. Seine Reise nach Süddeutschland nutzte er zugleich für eine neue Bildserie über Freiburg und den Schwarzwald. Ebenso wie vier exklusive Europa-Park-Sondereditionen wird sie Teil der Kunstausstellung im französischen Themenbereich sein.

Da Janosch und seine Kunst Jung und Alt gleichermaßen verzaubern, freut sich Europa-Park-Inhaber Roland Mack in diesem Jahr ganz besonders auf die Winteröffnung: "Janosch passt perfekt zu unseren Besuchern. Generationen von Kindern und Eltern lieben seine Bücher und Zeichnungen. Es ist großartig, dass wir einen solch sympathischen und berühmten Künstler gewinnen konnten."

Janosch im Europa-Park: Eine Kunstausstellung mit Gemälden auf Leinwand, Zeichnungen und Grafiken im Europa-Park, 26. November bis 8. Januar 2017, in der Mercedes-Benz Hall zu den Öffnungszeiten des Parks; zusätzlich Sonderöffnung vom 13. bis 15. Januar 2017

Autor: bz