Buntes Programm zum Jubiläum

Liane Schilling

Von Liane Schilling

Di, 04. September 2018

Friedenweiler

Rötenbach feiert im kommenden Jahr sein 1200-jähriges Bestehen / Die Planungen sind weit gediehen.

FRIEDENWEILER-RÖTENBACH. "Carta levata" (etwa Papier erhoben), heißt das Schauspiel der Urkundenlegung vom 16. Januar 819, das den Auftakt bildet für das Festjahr zum 1200-jährigen Bestehen von Rötenbach. Es bezieht sich auf die Urkunde von 819, in welcher sowohl Rötenbach als auch Löffingen erstmals erwähnt sind. Geschrieben wurde das Spiel von der aus Rudenberg stammenden Autorin Birgit Hermann, die Bühnenfreunde St. Johannes Friedenweiler setzten es um.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 16. Januar 2019, um 19 Uhr in der Kirche St. Michael in Löffingen statt. Ein Fachvortrag von Peter Erhart, Leiter des Stiftsarchivs im Kloster St. Gallen, schließt sich an. Der zweite Teil des Auftakts findet am Samstag, 19. Januar, in der Festhalle in Löffingen statt. Neben einem Eröffnungsfeuerwerk sind auch die Besuche von Minister Guido Wolf und dem Oberbürgermeister der Stadt Ulm, Gunter Czisch, angekündigt.

Mit dem Musical "Der Zug der Zeit", veranstaltet vom Förderverein Friedenweiler für Kultur, Sport, Bildung und Erziehung, bietet das Jubiläumsjahr eine Gemeinschaftsproduktion von besonderer Güte. Es wird an fünf Tagen im April aufgeführt. Das Libretto stammt aus der Feder von Wulf Schmidt, die Musik hat Tobias Schwab komponiert und arrangiert. Ausgesuchte Vorträge zu unterschiedlichen Themen, die alle mit der Geschichte des Dorfes verbunden sind, werden immer freitags, vom 6. September bis zum 29. November, um 19 Uhr angeboten. Ehrenbürger Clemens Hensler konnte dafür viele Referenten unterschiedlicher Fachbereiche gewinnen. Die Referate werden teilweise durch praktische Vorführungen oder Workshops ergänzt. Über Flora und Fauna der Naturschutzgebiete der Rötenbacher Wiesen referiert der Naturschutzreferent im Schwarzwaldverein, Peter Lutz, am Freitag, 17. Mai. Am Samstag, 25. Mai, führt er eine Nachmittagswanderung zum Thema.

Die Feierlichkeiten zum hundertsten Geburtstag des TuS Rötenbach sind vom 5. bis 7. Juli, in das Jubiläumsjahr eingebettet und das Kammerorchester Arcata tritt aus dem besonderen Anlass erstmals in der Kirche in Rötenbach auf. Das Konzert findet am Samstag, 20. Juli, statt.

Während vom 17. bis 19. August ein besonders glanzvolles Bachfest im Kurpark gefeiert wird, findet vom 6. September an die Vortragsreihe ihre wöchentliche Fortsetzung im Spiegelsaal. Eberhard Müller spricht über die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse um das Jahr 800. Konrad Schlude erläutert das Leben und Wirken von Constantin Fehrenbach, dem Reichskanzler mit Rötenbacher Vorfahren und Edgar Baßler widmet sich unter der Überschrift: "Denen gilt mein Kampf bis zum Alleräußersten" dem Leben dem aus Rötenbach stammenden Nationalsozialisten, vierfachen Fliegermörder und entkommenen Straftäter Hugo Grüner. Joachim Morath und Manfred Emmerich halten einen Doppelvortrag über Carl Roegele als Rötenbachs Seelsorger in schwerer Zeit und das Wirken der ehemaligen Lehrerin Elisabeth Walter.

Dem Geigenbau und dem Werk von Josef Bier ist am 4. Oktober ein Vortrags- und Musikabend in der Benedikt-Winterhalder-Halle gewidmet. Clemens Hensler, der 32 Jahre lang Bürgermeister des Ortes war, referiert über die Rötenbacher Vögte und Bürgermeister. Richard Constable berichtet von den Rötenbachern im englischen Uhrenhandel und Rudolf Gwinner erläutert Anfänge und Geschichte des Hauses Fürstenberg. Klaus Ganter zeigt seine Sammlung historischer Fotos und Dieter Schäfer präsentiert Rötenbach in alten Filmen. Unter dem Motto: 25 Jahre Krieg im Dorf Rötenbach im Schatten Napoleons, blickt Joachim Morat, Mitverfasser Rötenbacher Ortschronik, 200 Jahre zurück.

Dem einst in Rötenbach beheimateten Kunsthandwerk der Hinterglasmalerei ist ein dreitägiges Seminar in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule gewidmet. Gudrun Hahner, Mitautorin des Buches Hinterglasbilder aus dem Schwarzwald, leitet am 14. und 15. November die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene und hält am 17. November einen Fachvortrag. Drei historische Geigen aus der Gemeinde kommen beim Fachbereichskonzert der Streicher der Jugendmusikschule am 10. November zu Gehör und anlässlich des Patroziniums, wird Erzbischof Stefan Burger am Sonntag, 13. Oktober, den Jubiläumsgottesdienst halten.