Der Startpunkt ist gesetzt

Ulrike Le Bras

Von Ulrike Le Bras

Sa, 25. Juni 2016

Friesenheim

Am 2. Oktober findet der erste Schutterner Klosterlauf über zehn Kilometer statt / Ergebnisse kommen in die offizielle Bestenliste.

FRIESENHEIM-SCHUTTERN. Eine neue Attraktion im Veranstaltungskalender der Gemeinde wird es erstmals in diesem Jahr am Sonntag, 2. Oktober – vor dem Tag der deutschen Einheit – geben: den Klosterlauf des Turn- und Sportvereins Schuttern. Anfang dieser Woche wurde der Vermessungspunkt gesetzt, mit dem die Strecke in die Kategorie "Bestenlistenfähige Straßenläufe" aufgenommen werden kann.

Auf den Punkt genau

Sie sind sozusagen rasch auf den Punkt gekommen, die für die Strecke des Klosterlaufs verantwortlichen Organisatoren des TuS Schuttern: Matthias Mussler, Matthias Strübel und Sebastian Wendlinger, seines Zeichens Gründer des Lauftreffs. Unscheinbar ist er gegenüber der Offohalle, am Rande des Asphalts und knapp vor der Kopfsteinpflasterrinne in den Boden eingelassen: der silbrig glänzende Vermessungspunkt, der am 2. Oktober zum Start- und Zielpunkt der neuen Attraktion werden wird.

Wer nun als Laie vermutet, dass das Setzen eines solchen Punktes einfach mal schnell vollzogen werden kann, der hat sich getäuscht. Denn bevor ein Sportverein die Bevölkerung offiziell dazu aufrufen kann, in einem Volkslauf ein paar Runden durch ein Dorf zu drehen, ist ein kleiner bürokratischer Hürdenlauf zu absolvieren. Ein Vertreter des Deutschen Leichtathletik-Verbandes begibt sich vor Ort, um die vorgesehene Strecke zu begutachten und mit dem Maßband quasi millimetergenau abzumessen. Damit auch alles seine Ordnung hat.

genau zehn Kilometer

So ist nun aber gewährleistet, dass es wirklich exakt zehn Kilometer – also vier Runden à 2,5 Kilometer – sind, die da am Sonntagnachmittag vor dem Nationalfeiertag gelaufen werden. Was für die Organisatoren dabei besonders interessant ist: Damit ist die Strecke "bestenlistenfähig", was bedeutet, dass sie auch attraktiv ist für ambitionierte Läuferinnen und Läufer. Ihre Zeit wird offiziell gewertet und kommt in die Bestenliste. Doch nicht nur diese Sportler, auch Menschen, die einfach nur Spaß an der Bewegung in der frischen Luft haben, sind eingeladen, beim Klosterlauf mitzumachen. Beginnen wird das Ganze gegen 15 oder 16 Uhr, vor dem Lauf der Großen werden die Bambini die Beine in die Hand nehmen und zeigen, was sie konditionell drauf haben. Eine Lehrkraft der Haupt- und Realschule Friesenheim hat das Kommen seiner Laufgruppe schon zugesagt.



Wie es begann

Die Freude darüber, dass ihm irgendwann die Idee mit dem Klosterlauf gekommen ist, steht Sebastian Wendlinger ins Gesicht geschrieben. Der Lauf in den Mai in Ottenheim und der Sonnwendlauf in Seelbach seien es gewesen, die ihn darauf gebracht hätten. Um so glücklicher war er darüber, dass er sofort Mitstreiter gefunden hat, die ebenso wie er Feuer und Flamme gewesen sind. Auch im Verein gab es von Anfang an jede denkbare Unterstützung. Zwölf Leute umfasst das Organisationsteam, das sich regelmäßig alle vier bis fünf Wochen trifft, um zu planen. Dass es eine tolle Sache wird, davon sind Mussler, Strübel und Wendlinger selbstredend überzeugt: "Wir sind sehr optimistisch und voller Tatendrang."

Die Strecke

Das Trio "Strecke" freut vor allem, dass der Lauf wie vorgesehen durch die Straßen und Gassen des Dorfes führen kann. "Das ist vor allem für das Publikum super, das die Läufer anspornen und unterstützen wird. Viele Zuschauer können das Event sozusagen vom Wohnzimmerfenster aus mitverfolgen und brauchen nicht irgendwo in der Pampa rumstehen."

Auch für die Läufer soll es Höhepunkte geben. Ohne schon zu viel im Voraus verraten zu wollen, weisen die drei Streckenorganisatoren darauf hin, dass der Lauf erst am Nachmittag beginnt und es im Oktober schon früh dunkel wird – was den idealen Hintergrund für ein stimmungsvolles Ambiente abgeben kann.

Schmunzelnd erwähnen sie auch die Tatsache, dass der Lauf seinem Namen entsprechend vier Mal an der wuchtigen Klosterkirche vorbeiführt. "Wer weiß, vielleicht können sich die Läufer dort ja dann auch den Segen der Kirche abholen?!"

1. Klosterlauf am 2. Oktober: 13 Uhr Bambinilauf bis 6 Jahre (650 Meter); 13.30 Uhr Schülerlauf 6 bis 9 Jahre (1300 Meter ); 15 Uhr Staffellauf ab 10 Jahre (4 x 2,5 km ); 15 Uhr Hauptlauf ab 10 Jahre (10 km/4 Runden). Startgeld: Bambini und Schülerlauf 2 Euro (keine Voranmeldung); Staffellauf 14 Euro/Nachmeldung 16 Euro; Hauptlauf 6 Euro/ Nachmeldung 8 Euro. Meldeschluss ist der 30 .September. Weitere Informationen und Anmeldung unter http://klosterlauf-schuttern.de