Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. Dezember 2017

Es gibt einige Vorschläge

Der Förderverein 950 Jahre Oberweier hat noch über 30 000 Euro zur Verwendung.

FRIESENHEIM-OBERWEIER. Wie sollen die etwas mehr als 30 000 Euro Guthaben aus dem Geschäftsjahr 2016 am sinnvollsten genutzt werden? Darüber haben die Mitglieder des Fördervereins 950 Jahre Oberweier in ihrer Hauptversammlung beraten.

Der Rechner Reinhard Seitz legte den Mitgliedern die Ein- und Ausgaben dar. So waren 2016 etwa 5900 Euro für Spenden an andere Vereine, für die Weihnachtsbeleuchtung am Heimatmuseum und das Partnerschaftschild Oberweier-Dorlisheim am Ortseingang ausgegeben worden. Die Einnahmen von etwa 1300 Euro kamen vor allem durch den Verkauf von Wein und Gläsern mit dem Festlogo zustande.

In diesem Jahr wurden Sitzbänke beim Seniorenheim Emmaus und am Vollmer bezuschusst. Zu den Sitzbänken in der Lindenstraße kamen noch Blumenkästen hinzu. Die Anschaffung der Fitnessgeräte am Waldrand hat der Förderverein ebenfalls finanziell unterstützt. Eine Spende ging an die Grundschule Oberweier für Anschaffungen nach Bedarf.

Das nun noch bestehende Guthaben von mehr als 30 000 Euro soll unter anderem für die Digitalisierung und Archivierung des Foto- und Filmmaterials und der schriftlichen Unterlagen der 950-Jahr-Feier verwendet werden. Damit soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

Werbung


Darüber hinaus, erklärte der Vorsitzende und Ortsvorsteher Richard Haas, gebe es Vorschläge, wie zum Beispiel die Anschaffung einer Kühlzelle für die Waldmattenhalle. Hier wolle man die Rückmeldung der Vereine abwarten, ob sie diese Investition auch für nötig und sinnvoll erachteten. Weitere Ideen zur Verwendung des Guthabens sind Erneuerungen und Ergänzungen auf dem Mühlmattenspielplatz. Vorschläge sind laut Richard Haas eine Tischtennisplatte und eine Bocciabahn.

Autor: Christine Ehlenbröker