Wenn die Säge kreischt, entsteht Kunst

Christine Ehlenbröker

Von Christine Ehlenbröker

Fr, 07. September 2018

Friesenheim

Im Wald am Loheck können Spaziergänger möglicherweise Michael Hess beim "Schnitzen" zusehen.

FRIESENHEIM-OBERWEIER (ceh). Wer am kommenden Samstag bei Oberweier am Free-Gym-Park am Loheck entlang Richtung Oberschopfheim spaziert, wird möglicherweise Michael Hess bei der Arbeit sehen. Er ist zwar Waldarbeiter bei der Gemeinde und hat seinen freien Tag, doch kann er auch in seiner Freizeit nicht von der Kettensäge lassen. Er ist Kettensägenkünstler.

Schon seit längerer Zeit steht links des Weges am Waldrand ein wuchtiger Teil eines Eichenstamms, in den er bereits vor längerer Zeit ein Gesicht geschnitzt hat. Da der Baumstamm viel weitere Aktionsfläche für Hess bietet, sollen auch noch Eule, Adler, Wolf, Bär, Fuchs, Eichhörnchen und Marder hinzukommen. Dazu werden die Figuren nicht vom Stamm getrennt, sondern gehen ineinander über und ergeben dann ein Ganzes: mehrere Skulpturen in einer. "Das mache ich, damit die Friesenheimer beim Waldspaziergang etwas anzuschauen haben", sagt Hess.

Am vergangenen Montagabend hat Hess noch letzte Detailarbeiten an einem ganz anderen Objekt erledigt: einen Gorillakopf. Es ist ein Probestück und aus einem Stück Stamm einer Zeder herausgearbeitet. Um dem Kopf ein dunkles "Fell" zu verpassen, hat er das Holz abgeflämmt. Demnächst möchte er einen ganzen Gorilla schnitzen. Die Vorlage dafür ist ein Spielzeuggorilla, der in eine Faust passt. Ehe er mit dem Kettensägenschnitzen beginnt, muss er das Splintholz, die wasserführende Schicht des Baumstamms, entfernen, da dies keine natürliche Dauerhaftigkeit besitzt.

Für größere Tierskulpturen wie Pferde, fertigt er Einzelteile an, die dann an Ort und Stelle zusammenmontiert werden. Sein Steckenpferd sind jedoch Motorradskulpturen von der Harley Davidson bis zum Sportbike, ist auf seiner Website zu lesen. "Das Hobby ist nicht gerade kostengünstig", sagt Hess. "Ich brauche nicht nur Kettensägen, sondern muss sie auch warten, die Ketten schärfen, brauche Schmiermittel und Treibstoff und natürlich ein Fahrzeug für das Werkzeug und einen Anhänger."

Weitere Informationen unter http://www.baum-schnitzer.de