Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. Juli 2012 08:13 Uhr

Gastrokritik

Riehles Rebstock – unprätentiös, aber mit Leidenschaft

Badisch-bürgerliche Küche vom Feinsten bietet Riehles Rebstock in Ebringen. In dem Traditionshaus steht Vollblutkoch Hans Riehle hinterm Herd – und zaubert dort eine urbadische Köstlichkeit.

  1. Hans Riehle. Foto: Michael Wissing

So muss Leber! Denn besser als Hans Riehle diese Innereien-Spezialität im Gasthaus Rebstock-Stube in Ebringen auf den Teller zaubert, geht nicht. Jenen, die dieser urbadischen Köstlichkeit eher skeptisch gegenüberstehen, sei ausdrücklich empfohlen, die geschnetzelte Rinderleber – sauer oder geröstet – nicht bei Riehle zu probieren, denn die Enttäuschung anderswo wird dann groß sein.

Seit Januar steht Hans Riehle in dem Ebringer Traditionshaus am Herd, seither füllt sich die Gaststube in dem 1445 erbauten Gebäude direkt bei der Kirche allabendlich mit schöner Regelmäßigkeit – und ganz ohne Werbung. Hans Riehle setzt auf Mund-zu-Mund-Propaganda und die Überzeugungskraft seiner Küche. Der 53-jährige Vollblutkoch ist in Freiburg und Umgebung kein Unbekannter. Nach Lehr- und Wanderjahren unter anderem bei Rosa Tschudi in der Schweiz und 25 Jahren "Grüner Baum" in Merzhausen findet Riehle den Rebstock "super".

Die Karte ist kurz, aber vielfältig

An den gebürsteten Holztischen oder auf dem heimeligen Freisitz finden sich Einheimische, Freiburger, die sich über jeden Geheimtipp freuen und Kundschaft aus dem "Grünen Baum", die den Weg über den Schönberg gerne auf sich nehmen. "Es scheint so, als hätte der Rebstock auf uns gewartet und wir auf ihn", beschreibt Riehle was ihn und seine Familie – Söhne, Ehefrau und Schwester arbeiten mit – mit der neuen Wirkungsstätte verbindet.

Werbung


Die Karte ist kurz, aber vielfältig und deckt von der Flädlesuppe (3,50 Euro) über hausgemachte Nudeln mit scharfem Gemüse (9,80) und Salat mit Fischfilets (12,80) bis zum Rumpsteak mit Brägele und Gemüse (18,80) jeden Hunger ab. Gute Esser wünschten sich vielleicht einen Löffel mehr von den ebenfalls köstlichen Beilagen. Die Grundprodukte kommen aus der Region, die Küche ist saisonal ausgerichtet. Immer wieder schreibt Riehle klassische Gerichte, die er selbst "entstaubt" hat, auf die Tageskarte – geschmorte Rinderbäckle etwa oder Wild aus der Jagd des Verpächters. Oder eben die Leber. Zum Niederknien.

Fazit: Hans Riehle ist auch an seinem neuen Wirkungsort einen Umweg wert.
Adresse: "Riehles Rebstock", Schönbergstraße 75, Ebringen,  07664 / 6193239, Internet: http://www.riehles-rebstock.de
Öffnungszeiten: Mittwoch ist Ruhetag. Ansonsten montags bis freitags ab 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen ab 11.30 Uhr.

Mehr zum Thema:

Autor: Frank-Thomas Uhrig