Gaumenschmaus und Rachenputzer

Umsteigen und bleiben im Bahnhof Münstertal

Stephan Elsemann

Von Stephan Elsemann

Sa, 14. Juli 2018 um 22:07 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Überraschung: Wer in Münstertal am Bahnhof ankommt, findet zunächst einmal kein Bahnhofsgebäude vor.

Der alte Bahnhof mitsamt seiner jungen Gastronomie befindet sich auf der anderen Seite der Belchenstraße rund 30 Meter weiter und kein Gleis führt dort mehr vorbei. Die Modernisierung der Münstertalbahn erforderte die Verlegung des Haltepunkts weg vom alten Bahnhofsgebäude, das schon seit 1992 nicht mehr genutzt wurde.

Nach 23 Jahren Dornröschenschlaf eröffnete 2015 die neue Gastronomie im aufwändig renovierten, denkmalgeschützten Haus. Architekt und Hausherr Guido Epp erweiterte den Bau um einen großen wintergartenartigen Anbau. Drinnen bietet das Haus Platz für 80 Gäste und auch eine großzügige Terrasse ist entstanden.

Viel Licht flutet durch die Räume und durch die raffinierten Raumaufteilungen kommt sich niemand verloren vor, auch wenn nur wenige Gäste anwesend sind. Dies dürfte selten der Fall sein, denn der neue Bahnhof wird angenommen – von den Einheimischen und den Touristen, die in Münstertal umsteigen. Dass sie länger sitzen bleiben als gedacht, liegt sicher an dem guten Geist, der in den Räumen herrscht.

Auch abends ist hier etwas los, mit Konzerten und Kleinkunst, freitags einmal im Monat. Hotelfachfrau Corinna Jansen hat mit ihrem Bruder Philipp und seiner Frau Sophie 2017 die Regie übernommen, nachdem die drei schon vorher dort gejobbt hatten. Philipp Jansen ist Bäcker- und Konditormeister, seine Sophie Jansen ist ebenfalls vom süßen Fach, Jahrgangsbeste bei der Meisterprüfung der Konditoren 2014. Die Bömble – so heißen die Petits Fours im Bahnhof – stammen von ihr und man sollte sie sich nicht entgehen lassen. Für die Küche ist ihr Mann zuständig, der Tagesgerichte wie Pfifferlinge mit Brotknödeln und Thai-Curry mit Gemüse und schwarzen Nudeln zaubert. Schnitzel, Wurstalat und Co. dürfen auch nicht fehlen an einem Ort, an dem jederzeit mit hungrigen Wanderern zu rechnen ist. Stephan Elsemann
Bahnhof Münstertal, Belchenstraße 24, Münstertal, Telefon 0 76 36/78 77 57 10, http://www.bahnhof-muenstertal.de Geöffnet Dienstag bis Samstag 11 bis 21 Uhr, sonntags 11 bis 20 Uhr. Durchgehend warme Küche.