Fest

Germane Fescht in Mambach mit Wettkämpfen, Gelage und Tanz

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 03. August 2018

Freizeittipps und Feste (TICKET)

Germane Fescht in Zell-Mambach mit Wettkämpfen, Gelage und Tanz.

Im 500 Seelen Ort Mambach, bei Zell im Wiesental treibt sich seit über 30 Jahren ein spezielles Volk herum. Der Stamm der "Germane Mambach" pflegt dort die Gepflogenheiten des Volkes der Alemannen wie der römische Geschichtsschreiber Tacitus sie einst beschrieb.
Für das 19. Germane-Fescht vom 3. bis 5. August haben die Mannen, Frauen und die Nachwuchsgermanen um Fürst Klaus Ruf unzählige Arbeitsstunden auf dem Festplatz abgeleistet. Mit einem gewohnt umfangreichen Programm sorgen sie am Wochenende dafür, dass bei niemandem Langeweile aufkommt. Für jede Altersklasse bietet das Fest etwas.
Das Germanenfest startet heute, Freitag, 3. August, abends um 20 Uhr in gemütlicher Atmosphäre auf der Thingstätte, bei Lagerfeuer und Unterhaltung mit der Band Patchwork. Feuerkünstler umrahmen die besondere Stimmung. Der Freitag bietet eine gute Gelegenheit sich die Thingstätte genauer anzusehen und auf die vielen kleinen Details zu achten. Metbrunnen, Walhalla und Germanehöhli bieten eine reichhaltige Auswahl an Getränken und auch die große Theke steht für die Verpflegung bereit.
Ab Samstag, 4. August, 18 Uhr, sind die Germanen dann im Fell unterwegs beim Festumzug zur Thingstätte oberhalb Mambachs. Dort erwarten die Gäste wieder Wettkämpfe und Spiele zum mitmachen oder zuschauen. Rund um den Göttersitz "Asgard" können sich die Besucher im "Urschrei" und "Knochenstemmen" messen oder am germanischen Dreikampf teilnehmen. Die große Siegerehrung des Sackschlagens gegen Mitternacht bietet wieder einen Höhepunkt. Zwischen den Wettkämpfen sorgt die Coverband Patchwork für Unterhaltung. Auch die Mittelalterband Heidenspass ist wieder mit altertümlichen Klängen dabei.
Die Trachtenkapelle Brandenberg eröffnet den Sonntag um 11 Uhr mit einem Frühschoppenkonzert. Im Anschluss findet um 13 Uhr für die Stammesfürsten sowie die Wettkampfsieger des Vortages das urige Gelage statt. Ab 13.30 Uhr kann man sich verschiedene altertümliche Handwerke anschauen und auch mal selbst Hand anlegen. Der germanische Garten gibt Einblick in die Pflanzen und Kräuter jener Zeit und verschiedene Tiere freuen sich vor den Toren der Thingstätte über Besucher.
Insbesondere die Kinderwettkämpfe werden stets beliebter und erfreuen sich reger Teilnahme. Disziplinen sind Katapultschießen, Kuhhörnerzielwerfen und vieles mehr. Gemeinsam mit dem Fürsten und der Germanenjugend zieht man schließlich gemeinsam zur Siegerehrung ein. Jedes Kind erhält eine eigens angefertigte Zinnmedaille als Erinnerung. Ab 14 Uhr sorgen Schwarzwaldsound für Unterhaltung. Um 18 Uhr schließen dann die Tore der Thingstätte.