Große Menge Mist

Geruchsproblem in Schwörstadt: Stinkige statt laue Nächte

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Fr, 20. Juli 2018 um 14:22 Uhr

Schwörstadt

Die vergangenen Tage war in Schwörstadt vor allem nachts ein verbreitete Mistgeruch zu vernehmen. Quelle waren große Mengen Mist auf dem Ossenberg. Die Bürgermeisterin ist aktiv geworden.

Bürgermeisterin Christine Trautwein-Domschat ist Gestank in Schwörstadt aufgefallen. Zahlreiche Anwohner meldeten seither, dass offenbar erneut große Mengen Mist von einem Bauern auf dem Ossenberg auf den Feldern ausgebracht worden seien. Laut den ebenfalls betroffenen Wetterexperten Helmut Kohler fällt der Geruch an den heißen Tagen nicht auf, weil die warme Luft aufsteigt. In den kühleren Nächten jedoch sinkt die Luft ab und bringt den Geruch nach Schwörstadt.

Eigentlich nur kurz vor dem Regenschauer

Trautwein-Domschat teilte der BZ mit, dass sie zunächst das Gespräch mit dem Landwirt gesucht habe, auch, weil es nicht das erste Mal war, dass dieser große Mistmengen ablädt. "Der Landwirt teilte mir mit, dass er angehalten sei, ökologisch zu düngen", sagte die Bürgermeisterin. Er sei zudem darauf angewiesen, dass ein Lohnunternehmer den Mist ausbringe. Normalerweise achte man darauf, dass dies kurz vor einem Regen stattfindet, damit es nicht zu Geruchsbelästigungen kommt, dieses Mal aber habe der Lohnunternehmer dies zeitlich nur so wie gehabt ausführen können.

"Wir haben Bedenken, weil der Ossenberg aus Karstgestein besteht", meinte Trautwein-Domschat. Zudem befürchte man, das nach einem Starkregen die Jauche über die Entwässerung in den Rhein gehen könne. Sie fordert: "Es muss ein gesamtökologischer Überblick gewonnen werden." Dafür hat sie im Landratsamt den Gewässerschutz, den Umweltschutz und das Landwirtschaftsamt eingeschaltet. "Die Bevölkerung fragt, ob der Landwirt das überhaupt darf. Darauf erhoffen wir uns eine Antwort aus Lörrach."