Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. Oktober 2012

GESCHÄFTLICHES

  1. Tanja Föhrenbach, Marcus Müller und Carola Sandow eröffneten ihre neuen Räume auf dem Gelände des Hundezentrums Teamcanin. Foto: Simoneit

Aquatherapie und Hundepension eröffnet

LÖFFINGEN (sim). "Die Alten dürfen langsam machen", verspricht Tanja Föhrenbach. Die Hundephysiotherapeutin und Naturheilkundlerin hat jetzt im Tanneneck auf dem Gelände des Hundezentrums Teamcanin eine Praxis für Indoor Aquatherapie eröffnet: Vet Vitalis (Termine nach Vereinbarung unter 0771/ 1507655). Unterstützt wird sie von der Tierpsychologin und Tierhomöopathin Carola Sandow. Im 30 Grad warmen Wasser, begleitet von Föhrenbach, soll mit einer Schwimmtherapie ein gelenkschonender Muskelaufbau ermöglicht werden. Geschonte und gelähmte Gliedmaßen werden dadurch aktiv bewegt, der gesamte Körper gekräftigt. Selbst wasserscheue Hunde würden durch den engen Körperkontakt schnell Vertrauen fassen. "Immer mit Absprache des behandelnden Tierarztes kann fast jede Erkrankung verbessert werden", verspricht Föhrenbach, die auch Akupunktur und Naturheilkunde anbietet. Die angebotene physiotherapeutische Behandlung beinhaltet unter anderem Massagen, Wärmetherapie, Krankengymnastik, Lymphdrainage, Narbenbehandlung, Trampolin, Dehnung und Wackelbrett.

Werbung


Ebenfalls eine Neueröffnung konnte Marcus Müller (   0176/99399757), gelernter Koch, jetzt Trainer im Hundezentrum, feiern. Er eröffnete seine Hundepension und Tagesstätte direkt neben Föhrenbach. In sechs ehemaligen Pferdeboxen können Tagesgäste oder aber Tiere länger aufgenommen werden. Die Zimmer sind beheizt, unterschiedlich gestaltet, auch unterschiedlich groß. Dreimal pro Tag, verspricht Müller, gehe er mit jedem Hund mindestens bis zu einer Stunde spazieren. Vertragen sich die Tiere, würde er auch nachts die Türen offen lassen. Eine Videoüberwachung in der Nacht soll später das Angebot abrunden. "Ich wohne zwei Minuten von der Pension entfernt. Tagsüber bin ich immer hier. Wenn es sein muss, schlafe ich auch hier", erklärt Müller.

Autor: sim