Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. November 2017

Leserbriefe

JUNGER HANDWERKER

"Er lebt Werte wie Fleiß und Loyalität"
Zum Bericht "Sei schlau, geh auf den Bau", BZ vom 8. November, schreibt eine Leserin:
Der Beitrag von Enya Steinbrecher über den jungen Schreiner und Maurer hat mich beeindruckt! Da hat ein junger Mann mit nur 21 Jahren einen Schulabschluss, zwei Berufsausbildungen und die beste Gesellenprüfung – und stellt sein Handwerk so begeistert und dennoch nüchtern dar, dass man ihm am liebsten persönlich gratulieren (und ihn allen Häuslebauern empfehlen) möchte.

Manuel Rombach weiß, was er will, kann und ihm guttut. Er sieht die Möglichkeiten und Herausforderungen seines Berufes, ist offen für Weiterbildung und lebt Werte wie Fleiß, Loyalität und Zielstrebigkeit. Dass ein junger Mensch seine – körperlich harte – Arbeit und die Menschen, die ihn dazu befähigt haben, so wertschätzt, ist nach meiner Erfahrung selten. Ich habe genug Jugendliche erlebt, die große Pläne hatten (IT-Branche, Moderator, Film), aber Schule und Ausbildung abbrachen und als Unterhosen-Model oder Prospektverteiler endeten.

Werbung


Nebenbei zeigt der Werdegang von Manuel Rombach auch, wozu der Hauptschulabschluss, unser duales System der Berufsausbildung und das oft verkannte Handwerk motivieren und qualifizieren können. Dass der junge Glottertäler in seiner Kluft noch gut aussieht, Humor hat und eher schlitzohrig als brav in die Kamera lächelt, macht ihn und den Artikel nur noch sympathischer!

"Le talent et la passion" machen den guten Handwerker, sagen die Franzosen. Manuel Rombach vereint beides. "Gott schütze das ehrbare Handwerk!"
Irmgard Meiners-Schuth, Denzlingen

Autor: Irmgard Meiners-Schuth, Denzlingen