23 Erstklässler in Görwihl

Karin Stöckl-Steinebrunner

Von Karin Stöckl-Steinebrunner

Sa, 08. September 2018

Görwihl

Schulleiter Helmut Ganz ist zufrieden.

GÖRWIHL (kss). "Wir sind gut versorgt", berichtet der Görwihler Schulleiter Helmar Ganz zu Beginn des neuen Schuljahres, in dem nun endgültig Görwihl nur noch über eine Grundschule verfügen wird. Drei Lehrkräfte, die bislang noch die auslaufende Werkrealschule betreut haben, werden zukünftig an anderen Wirkungsstätten tätig sein. Fünf Lehrkräfte sind im kommenden Schuljahr für die insgesamt 93 Schüler zuständig, davon ein Referendar. Unterrichtet werden diese Schüler in vier Klassen im großen Schulgebäude. Die zukünftige Nutzung des anderen Gebäudes ist laut Helmar Ganz Gemeindesache. Die Schule befindet sich in der Entwicklung zur Ganztags-Grundschule. Erfreulich sei die stattliche Zahl der 23 Erstklässler, die am Mittwoch eingeschult werden.

Die zweite, neben der im Hauptort noch existierende Grundschule auf Görwihler Gebiet in Strittmatt, die im Wesentlichen die Kinder aus den nördlichen Ortsteilen umfasst, wird im kommenden Schuljahr 45 Schüler teilweise jahrgangsgemischt in insgesamt drei Klassen unterrichten. Acht davon sind Erstklässler, für die der Schuleinstieg am kommenden Freitag mit einer kleinen Feier beginnt. Schulleiterin Eva Schmidt hat nach der Versetzung einer Lehrkraft zur Unterstützung zwei neue Lehrerinnen zugewiesen bekommen. Damit besteht das Strittmatter Team aus vier Lehrkräften, zu denen zusätzlich noch die neue Gemeindereferentin für den Religionsunterricht hinzukommt, und ist also somit ebenfalls recht gut versorgt.