Hilfe für Opfer von sexueller Gewalt

Dorothée Kuhlmann

Von Dorothée Kuhlmann

Sa, 01. September 2018

Grafenhausen

In Grafenhausen hat sich eine Selbsthilfegruppe gegründet – die erste im Landkreis Waldshut.

GRAFENHAUSEN. Die Selbsthilfegruppe (SHG) Fackelträger wurde am ersten August gegründet. Und eine Fackelträgergruppe, das heißt Menschen, die für eine Sache voran gehen und sich einsetzen, ist es wirklich. Die SHG-Fackelträger ist für Menschen, die sexuelle Gewalt und Missbrauch erlebt haben. Es ist die erste Selbsthilfegruppe in diesem Bereich im Landkreis Waldshut. Von offizieller Seite wird die SHG von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) beim Gesundheitsamt im Landkreis Waldshut unterstützt, die im Juli letzten Jahres eingerichtet wurde.

Doch wie ist es zu der Gründung dieser Gruppe in Grafenhausen gekommen? Petra Pauls-Gläsemann, die Initiatorin der SHG-Fackelträger, ist selber betroffene Angehörige und hat bereits seit 2002 eine kleine inoffizielle Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen. "Es hat mich betroffen gemacht, wie wenig Hilfe und Verständnis man in dieser Situation im Hochschwarzwald bekommt", berichtete Petra Pauls-Gläsemann im Gespräch mit BZ. Eine Versorgung durch entsprechend fachlich geschulte Therapeuten ist im Hoch- und Südschwarzwald fast nicht gegeben. "Wir wollen in unserer Gruppe keine Therapie ersetzten, das können wir nicht", macht Pauls-Gläsemann deutlich. "Wir wollen betroffenen Frauen und Männern oder auch ihren Angehörigen aber bei der Bewältigung des Alltags helfen", erklärt die engagierte Initiatorin der Gruppe.

Zweimal pro Monat wollen sich die Mitglieder der Gruppe ab September in der Schlüchttalschule in Grafenhausen treffen. Derzeit hat die Gruppe 14 Mitglieder, von denen sieben aus der näheren Umgebung kommen. In der Selbsthilfegruppe soll es Hilfen bei Schwierigkeiten im Alltagsleben geben. Gemeinsame Aktivitäten sollen helfen, eventuelle soziale Isolation aufzuheben. "Wir wollen auch ein Netzwerk zu anderen Gruppen aufbauen und Kontakte zu Therapeuten in der Region herstellen", erklärt Petra Pauls-Gläsemann. "Wir fangen hier in der Region wirklich bei Null an." Alle 14 Tage hat eine überregionale Internetgruppe per Chat Kontakt.

Info: Am 22. September wird sich die SHG-Fackelträger mit einem Informationsstand am Edekamarkt Fechtig in Grafenhausen vorstellen. Infos im Internet unter:

http://www.shg-fackeltraeger.de