Hohe Ehre für Hartmut Rosa

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 13. März 2018

Grafenhausen

Paul Watzlawick Ehrenring.

GRAFENHAUSEN/WIEN (ots). Mit seiner jüngsten Publikation "Resonanz – Eine Soziologie der Weltbeziehung" hat der Philosoph und Soziologe Hartmut Rosa aus Grafenhausen den Zeitgeist irritierend präzise beleuchtet und international großes Echo ausgelöst. Nach Angaben von Dr. Hans-Peter Petutschnig von der Ärztekammer für Wien, verleiht die Wiener Ärztekammer den renommierten Paul Watzlawick Ehrenring im Jahr 2018 an Hartmut Rosa. Für den Vorsitzenden der Jury, Erhard Busek, zählt Hartmut Rosa zu den spannendsten, begabtesten Wissenschaftlern der Gegenwart, heißt es in einer Presseerklärung.

In einer ersten Stellungnahme erklärte Hartmut Rosa gegenüber der Ärztekammer: "Die Verleihung des Paul Watzlawick Ehrenrings ist mir eine große Freude und eine wirkliche Ehre. Tatsächlich sehe ich eine enge Verwandtschaft zwischen Watzlawicks Denken und meinem eigenen Versuch, subjektive Erfahrungen ebenso wie soziale Phänomene aus der Natur und Struktur von Beziehungen zu erklären und auf diese Weise Psychologie und Soziologie zu verbinden."

Der Paul Watzlawick Ehrenring zählt zu den renommiertesten Wissenschafts-Awards. Er ist eine Hommage an den großen österreichischen Sprachwissenschaftler und Psychologen Paul Watzlawick, Begründer des Konstruktivismus und Autor von zahlreichen Bestellern wie die "Anleitung zum Unglücklichsein" oder "Wie wirklich ist die Wirklichkeit".

Der Paul Watzlawick Ring wird mittlerweile bereits zum achten Mal vergeben. Hartmut Rosa wird den Ehrenring im Rahmen einer Veranstaltung mit der Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Akademie der Wissenschaften am 19. September 2018 entgegennehmen.