Traditionelles Neujahrstheater amüsiert volles Haus

Chris Seifried

Von Chris Seifried

Fr, 09. Januar 2015

Grafenhausen

Theatergruppe des SV Grafenhausen trifft ins Schwarze und begeistert das zahlreiche Publikum / Verdienter Applaus für Akteure.

GRAFENHAUSEN. Einen gleichsam amüsanten wie kurzweiligen Neujahrstheater-Abend erlebten die zahlreichen Zuschauer jeglichen Alters in der voll besetzten Schwarzwaldhalle, wo die junge Schauspielertruppe des Sportvereins Grafenhausen einmal mehr für viel Heiterkeit und vergnügte Unterhaltung sorgte. Mit dem diesjährigen Bühnenstück "En noie Maa für mini Frau" hatte das Theaterteam um Leiterin Tina-Maria Jäger erneut voll ins Schwarze getroffen.

Das traditionelle Neujahrstheater, das sicherlich als ein Höhepunkt im Vereinsleben des SV Grafenhausen gilt, verspricht auch immer wieder einen lustigen Start ins neue Jahr. Vorstand Daniel Stritt freute sich riesig über die volle Halle und bezeichnete diesen großen Zuspruch als größtes Kompliment für die jungen Akteure. Und dass diese, wie schon seit Jahren wieder unter der bewährten Leitung von Tina-Maria Jäger, mit dem Lustspiel in drei Akten von Carol Graham eine gute Auswahl und den Geschmack des Publikums getroffen hatten, machte zudem der häufig anhaltende und wohlverdiente Applaus der begeisterten Zuschauer mehr als deutlich.

Alle acht Akteure erwiesen sich als talentierte Schauspieler und glänzten in ihren jeweiligen Rollen, die ihnen teilweise beinahe auf den Leib geschrieben schienen. Mit Hannah Rosa (als Schauspielerin Tamara Blanc) und Marius Gut (als Schauspieler Markus Egloff) gaben auch zwei Neue ihr gelungenes Debüt, wobei Letzterer in mehreren Rollen ein köstliches Bild abgab und neben viel Gelächter auch immer wieder spontanen Beifall einheimsen konnte.

Bei dem Bühnenstück sah sich das Publikum in die Wohnung von Daniel Wasser (Martin Kech), seines Zeichens Regisseur und Theaterbesitzer im Schwarzwaldhaus der Sinne, versetzt. Ab dem Moment, als dessen chaotisch veranlagte Ex-Frau Bea (Tina-Maria Jäger) bei ihm auftaucht, die weder Job noch Geld oder ein Dach über dem Kopf hat und bei ihm Unterschlupf sucht, läuft alles schief und sein Leben gerät völlig aus den Fugen. Die rothaarige Romanschreiberin, die sich immer ungeschickt anstellt und gerade eine kreative Schaffenspause zu haben vorgibt, nistet sich bei ihrem geschiedenen Mann ein, was diesem eigentlich überhaupt nicht in den Kram passt. Auch seine Freundin Lisa Müller (Ann Kaltenbacher) ist freilich wenig begeistert, weshalb er krampfhaft daran arbeitet, seine Ex wieder loszuwerden. Er versucht sie an seinen Freund Franco Flubacher (Nico Booz) zu verkuppeln, was aufgrund eines folgenschweren Missverständnisses aber gründlich danebengeht.

Wie könnte es auch anders sein, im Verlauf der Handlung geht es immer turbulenter zu, folgende Probleme, Irrungen und Verwirrungen sind natürlich vorprogrammiert und ergeben sich zuhauf. Dabei fühlen sich weitere beteiligte Gäste von Daniel Wetter, wie Beas Freundin und Ärztin Christine Kummer (Corina Metzler) und der Arzt Christian Müller (Kevin Rosa) nicht nur beim Tango tanzen füreinander bestimmt und werden ein Paar. Auch Franco Flubacher, der Lisa mit Bea verwechselt, findet Gefallen an seiner neuen Liebe und spannt seinem Freund Daniel kurzerhand die Freundin aus. Schlussendlich kommt aber auch noch zu Bea das Glück, weil Schauspieler Markus Egloff deren chaotischem Charme erliegt.