Veränderungen erkennen, Lösungen umsetzen

Wilfried Dieckmann

Von Wilfried Dieckmann

Mo, 10. September 2018

Grafenhausen

Christian Behringer will Kommune auf Erfolgskurs halten.

GRAFENHAUSEN (wd). Der amtierende Rathauschef in Grafenhausen, Christian Behringer, strebt mit seiner Kandidatur zur Bürgermeisterwahl am 16. September eine zweite Amtszeit an. "Es ist mir wichtig, Veränderungen in der Kommune und der Gesellschaft frühzeitig zu erkennen, dafür gute Lösungen zu suchen und diese erfolgreich umzusetzen", betonte Christian Behringer in seiner Grundsatzrede bei der offiziellen Kandidatenvorstellung in der Schwarzwaldhalle. Mit diesem präventiven Ansatz eröffnete im Juli ein Ärztehaus, das nach seinen Worten als weiterer Baustein in einer sehr guten Infrastruktur bezeichnet werden kann. So habe der Landtagsabgeordnete Reinhold Pix im Rahmen der Einweihung nicht ohne Grund von "einem Leuchtturmprojekt mit Ausstrahlung in die gesamte Region" gesprochen. Angesichts der verschiedenen Angebote wie verlässliche Grundschule oder Nachmittagsbetreuung könne Grafenhausen ohne Wenn und Aber als kinder- und familienfreundliche Kommune bezeichnet werden. Hierzu trage auch der Kindergarten mit elterngerechten Angeboten wie beispielsweise der Ganztagesbetreuung für Ü-3 Kinder bei, die nach den Worten des amtierenden Rathauschefs auf Wunsch der Gemeindeverwaltung vom kirchlichen Träger des Kindergartens umgesetzt wurde. Die Ausgaben der politischen Gemeinde für den Kindergarten summieren sich auf mehr als eine halbe Million Euro im Jahr: "Dies entspricht 89 Prozent der ungedeckten Kosten", informierte Behringer. Nicht nur dies seien Investitionen in die Zukunft – in der vorgegebenen Redezeit von zehn Minuten nannte Christian Behringer weiterhin die Schaffung von Arbeitsplätzen und Baugrundstücken, den Breitbandausbau sowie die Erweiterung der Nahwärme. Als ganz wichtiges Ziel für die nächsten Jahre bezeichnete er die Aufnahme ins Landessanierungsprogramm. "Als ihr Bürgermeister werde ich auch weiterhin Grafenhausen auf Erfolgskurs halten", betonte Behringer und fügte abschließend an: "Bitte gehen sie zur Wahl".