ANSICHTSSACHE: Sanierungsfall

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Sa, 15. Juni 2013

Grenzach-Wyhlen

Als das Thema Kesslergrube samt Sanierung vor einem Vierteljahr erstmals richtig aufgekommen war, war es relativ zügig wieder vom Tisch. Nicht weil sich niemand dafür interessiert hätte, sondern weil zu diesem Zeitpunkt die Zimmermann-Ansiedlung auf großer Flamme gekocht wurde – und alles andere in den Schatten stellte. Am Dienstag hat der Gemeinderat Gelegenheit die Pläne der zweigeteilten Sanierung der Chemiealtlast zu hinterfragen: Ein Teil soll auf Kosten von Roche komplett ausgeräumt werden, das leuchtet als sinnvolle Lösung ein. Anders hingegen die BASF-Pläne: Warum müssen die Überbleibsel früherer Produktionen mit einer Betonmauer umspundet und somit der Nachwelt erhalten werden?