ANSICHTSSACHE: Verstärkung

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Sa, 23. März 2013

Grenzach-Wyhlen

Montag, 11 Uhr, ist natürlich wirklich eine denkbar ungünstige Zeit, um die Massen zum Bürgerprotest zusammenzutrommeln. Die neue BI "Uns stinkt’s", die sich bei einer SPD-Veranstaltung mit CDU-Unterstützung gebildet hat, sorgt sich etwas, ob beim Splett-Termin wohl genug Demonstranten kommen. Immerhin sollen die Staatssekretärin und der Justizminister nicht den Eindruck mitnehmen, den Grenzach-Wyhlenern sei es egal, wie es mit der Umgehung weitergeht. Vielleicht kann man ja auf Verstärkung durch die bestens organisierte andere BI hoffen: Vielen Mitgliedern des Zukunftsforums war bei der Zimmermann-Ansiedlung auch die Verkehrsbelastung durch Wyhlen ein besonders schmerzhafter Dorn im Auge. Wäre doch gelacht, wenn aus der Richtung jetzt nicht mit dem gleichen Feuer im Blick auch für die Umgehungsstraße gekämpft würde. Die Stellungnahmen der BI-"Uns stinkt’s"-Mitgründer SPD und CDU, die bei der Gemeinderatssitzung gehalten wurden, hatten zwar keinen Applaus von Seiten der Befürworter der Veränderungssperre erhalten, aber jetzt ist der ideale Moment gekommen, um sich nach allen Querelen wieder in die Augen zu schauen. Denn in diesem Fall wollen doch beide BIs dasselbe: Ruhe im Ort.