ANSICHTSSACHE

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Mo, 29. Oktober 2012

Grenzach-Wyhlen

Spannende Runden

Da sitzen sie, die Bürger, betrachten Luftaufnahmen, lassen die soeben gehörten Impulsreferate Revue passieren und notieren die Ergebnisse der Diskussionen auf einen großen Bogen Papier. Die Zukunftswerkstatt darf auf alle Fälle als gelungen bezeichnet werden. Und sie brachte einige Überraschungen. Etwa gab es keinen Widerstand gegen die Ansiedlung der Firma Zimmermann, wie Lutz am Ende betonte. Dieser Satz brachte dann allerdings doch eine Bürgerin dazu, im Anschluss noch einmal zu den Pressevertretern zu gehen, um klarzustellen, dass die Ansiedlung ja gar nicht separat abgefragt worden war, und es durchaus doch Ressentiments gebe. Dass die Bürger der Meinung sind, eine professionelle Wirtschaftsförderung sei nötig, ist auch nicht von der Hand zu weisen. Die könnte die Firmen nach Grenzach-Wyhlen lotsen, die Flächen suchen und vielleicht noch gar nicht auf die Doppelgemeinde aufmerksam geworden sind. Gleichzeitig muss man aber auch bedenken, dass das BASF-Gelände eben der BASF gehört – und die sollten über die entsprechenden Kontakte verfügen.

Bei der gesamten Veranstaltung überraschte, wie wenige jüngere Leute gekommen waren, um ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Schade eigentlich. Aber offenbar gehen die Jüngeren davon aus, dass es die Älteren schon richten werden?