Betreuung en bloc für Lindenschule

Verena Pichler

Von Verena Pichler

Sa, 17. Februar 2018

Grenzach-Wyhlen

Gemeinderat befasst sich am Dienstag mit der neuen Ganztagsschule / Anmeldung für einzelne Tage soll nicht möglich sein.

GRENZACH-WYHLEN. Ab dem kommenden Schuljahr wird die Doppelgemeinde zwei Grundschulen mit Ganztagsbetreuung haben. An der Bärenfelsschule läuft der Betrieb bereits, für die Lindenschule ist eine stufenweise Einführung geplant. Am Dienstag wird sich der Gemeinderat mit der Schülerbetreuung und den Essenspreisen befassen.

An der Bärenfelsschule zeichnet der Förderverein für Kinder, Jugend und Kultur für die Betreuung der Ganztagsschüler verantwortlich, in der Lindenschule wird dies die Gemeinde tun. Das hat Auswirkungen auf die Anmeldung. Laut Vorlage der Gemeinde soll nur eine blockweise Anmeldung von Montag bis Donnerstag sowie separat für Freitag möglich sein – das gleiche Modell soll für die Essensversorgung gelten. "Wir wollen den Verwaltungsaufwand für uns so einfach wie möglich halten", so Hauptamtsleiterin Karin Schöttler am Freitag auf BZ-Nachfrage. Schüler der ersten und zweiten Klasse, die nicht das Ganztagesangebot nutzen, können nicht zum Mittagessen angemeldet werden. In der Bärenfelsschule wird es nach wie vor möglich sein, eine Betreuung tageweise zu buchen. Bezahlen werden die Eltern das Mittagessen an beiden Schulen gleich: Pro Tag wird eine Pauschale von 13 Euro erhoben. Im August muss diese nicht bezahlt werden.

Wie viele Ganztagsschüler es künftig an der Lindenschule geben wird, steht noch nicht fest. "Wir sind selbst sehr gespannt, wie es sich entwickelt", so Schöttler. Am kommenden Donnerstag wird es eine Informationsveranstaltung für Eltern geben. Ab März folgt dann die Anmeldephase für die neuen Grundschüler. "Dann wird sich zeigen, ob wir mit 20 oder 100 Kindern rechnen", so Schöttler. Geht der Plan des Bauamts auf, werden die Kinder im Foyer der Hochrheinhalle essen, die zur Mensa umfunktioniert werden wird (die BZ berichtete). Diese Lösung lässt sich um einiges kostengünstiger realisieren als ein Neubau beziehungsweise aufwendiger Umbau.

An der Bärenfelsschule läuft der Betrieb nach Einschätzung Schöttlers rund. "Die neue Schulleiterin Sabine Braun hat sich sehr gut eingefunden, ich höre keine Klagen", so die Hauptamtsleiterin lachend. Von den 70 Erstklässlern, die zum Schuljahr 2017/18 an die Bärenfelsschule gekommen waren, werden mehr als die Hälfte ganztags betreut. Auch in der Lindenschule werden die Eltern die Wahl haben, ob sie den Ganztags- oder Halbtagsbetrieb vorziehen. Beschließt der Gemeinderat am Dienstag die neue Satzung, wird sich auch für die übrigen Schüler etwas ändern. Der Unterricht beginnt dann für alle bereits um 8 Uhr und nicht erst um 8.30 Uhr. Dadurch verkürzt sich die Frühbetreuungszeit, was eine Neuberechnung der Elternbeiträge mit sich bringt, wie es in der Verwaltungsvorlage heißt.