FDP: Kein Platz für Polemik

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Do, 31. Januar 2013

Grenzach-Wyhlen

"Sorgen und Ängste aufklären".

GRENZACH-WYHLEN (rs). Man solle sachlich und vernünftig das Thema diskutieren, für Polemik gebe es keinen Platz, meinte FDP-Fraktionssprecher Bernd Herzog. Für ihn geht es nicht nur um Ja oder Nein zu Zimmermann, sondern um die Industrie als Ganzes, die durch eine Veränderungssperre in Frage gestellt würde. Gleichwohl würden "alle Einwendungen sehr ernst genommen", die Sorgen und Ängste aufgeklärt. "Wir unterschätzen auch die Gefahren nicht", meinte Herzog.

Seine Fraktion ist mehrheitlich gegen eine Veränderungssperre, weil sie "zu weit" gehe. Was einen Bürgerentscheid zur Zimmermann-Ansiedlung anbelangt, herrsche Einstimmigkeit: Er wird kategorisch abgelehnt. Für Herzog geht es jetzt zunächst darum, das weitere Verfahren abzuwarten, insbesondere den Erörterungstermin, der am 28. Februar unter der Regie des Regierungspräsidiums in Grenzach-Wyhlen stattfindet. Bis zum Ende der Einwendungsfrist am 21. Januar waren rund 1500 Einwendungen eingegangen.