Freie Wähler: Konzept fehlt

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Do, 31. Januar 2013

Grenzach-Wyhlen

"Bürgerentscheid legitim".

GRENZACH-WYHLEN (rs). Die ausführlichste Stellungnahme trug Freie-Wähler-Sprecher Rolf Rode vor. Er befürwortet eine Veränderungssperre ausschließlich auf dem BASF-Areal, will aber das gesamte Gebiet südlich der Bahn als Industriegebiet weiterentwickeln. Für die Freien Wähler ist BASF zu passiv, was die Vermarktung ihres Areals anbelangt, sondern abwartet "was sonst noch so kommt". Die Chancen für Neuansiedlung will Rode von zwei, drei Fachbüros ausarbeiten lassen. Er will auch festlegen, dass die weitere Entwicklung des Industriegebietes in direkter Abhängigkeit von der Verkehrsentlastung steht und nicht umgekehrt. Unter den gegebenen Umständen (Verkehr) wird die Zimmermannansiedlung abgelehnt, vor Neuansiedlungen müssten die Zufahrtswege optimiert werden. Befürwortet wird indes ein Bürgerentscheid, der angesichts der weitreichenden Bedeutung als "legitim und richtig" angesehen wird, auch wenn er den Gemeinderat nicht von der Arbeit an einem zukunftsweisenden Konzept entlaste.