Hoffmann äußert sich zur B 34

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 27. Dezember 2018

Grenzach-Wyhlen

FDP-Mann gegen Verzögerung.

GRENZACH-WYHLEN (BZ). Nach dem Landtagsabgeordneten Rainer Stickelberger meldet sich nun in der Causa Ortsumfahrung Wyhlen auch der Bundestagsabgeordnete Christoph Hoffmann (FDP) zu Wort.

"Es ist nicht hinnehmbar, dass das Regierungspräsidium den Weiterbau der neuen B 34 entgegen ursprünglicher Pläne nun um weitere drei Jahre verzögert", heißt es in einem Schreiben des Abgeordneten. Die Begründung mit angeblichem Personalmangel deute vielmehr auf ein Management-Problem hin. "Ich werde beim Bundesverkehrsministerium nachfragen, inwieweit dies hinzunehmen ist und aus Sicht des Bundesverkehrsministeriums in Ordnung geht", so Hoffmann weiter. Sowohl für die Gemeinde als auch für die Anwohner sei es unerträglich, hier noch einmal zu warten.

Wie berichtet, hatte Regierungspräsidentin Schäfer neben der personellen Problematik insbesondere technische Schwierigkeiten als Hinderungsgrund genannt. Auch die Gemeinde habe die Planungen verzögert, so Schäfer.