Kommunikation wird gepflegt

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Di, 03. Dezember 2013

Grenzach-Wyhlen

Infoheft zur Kesslergrube.

GRENZACH-WYHLEN (dor). Roche und BASF setzen weiterhin konsequent auf Kommunikation in Sachen Kesslergrube. Nach der Publikation der Internetseite http://www.kesslergrube.de ist gerade auch der erste Newsletter auf Papier erschienen. Laut dem von den beiden Projektleitern der geplanten Sanierung unterschriebenen Editorial soll dieser regelmäßig erscheinen und informieren. Projektleiter von Seite der Roche ist Richard Hürzeler, von der BASF zeichnet Livio Ullmann verantwortlich. Beide werden zusammen mit dem technischen Projektleiter der Roche, Flavio Piussi, auf der letzten Seite des vierseitigen Druckprodukts mit Bild und kurzem Lebenslauf vorgestellt. Ansonsten finden sich Informationen zu den ersten Vorarbeiten, die Roche auf dem BASF-Gelände plant, eine Kurzbeschreibung der beiden Sanierungsmethoden für die unterschiedlichen Perimeter und ein Interview mit BASF-Projektleiter Livio Ullmann.

Wie Ivan Jäggi von der Kontaktstelle Kesslergrube auf Anfrage mitteilte, ist das Druckerzeugnis in einer Auflage von 5000 Stück erschienen. Es wurde per Post an alle Haushalte der Gemeinde verschickt. Allerdings dürften nicht alle einen bekommen haben, so Jäggi, weil nur die Adressen einen bekommen konnten, "die keine Werbeverweigerer sind". Der Newsletter soll ab heute auch im Internet auf der Seite http://www.kesslergrube.de einzusehen sein.