Leserbriefe

Gerhard Berton, Grenzach-Wyhlen

Von Gerhard Berton & Grenzach-Wyhlen

Fr, 15. Februar 2013

Grenzach-Wyhlen

ZIMMERMANN-ANSIEDLUNG
Anwohner sind jetzt schon stark belastet
Zur Verkehrsbelastung entlang der B34 und der zur Ansiedlung der Firma Zimmermann erreichte uns dieser Leserbrief:
Als Anwohner der Markgrafenstraße (B34) sind wir schon jetzt mit dem Durchgangsverkehr von und nach Basel sehr stark belastet. Seit Jahrzehnten wird uns die Umgehungsstraße versprochen. Anstelle dessen kommen nochmals ca. 50 bis 70 Lkw pro Tag dazu. Es wäre sicher von Interesse zu erfahren, wieso die Firma nicht in der näheren Umgebung von ihrem Hauptsitz in Gütersloh erweitert, sondern in den südwestlichsten Zipfel von Deutschland ziehen will. Warum will man den Giftmüll durch das ganze Land transportieren? Vielleicht in der Annahme, dass es in dem kleinen Ort am wenigsten Widerstand von der Bevölkerung gäbe und die Gemeinde froh wäre, einige Arbeitsplätze zu bekommen. Wie man in der Zeitung lesen kann, hat bereits ein zweiter Müllentsorger bei der BASF angefragt. Die Nachkommen werden uns einmal sehr dankbar sein.

Gerhard Berton, Grenzach-Wyhlen