Leserbriefe

Manfred Müller, Grenzach-Wyhlen

Von Manfred Müller & Grenzach-Wyhlen

Di, 23. Dezember 2014

Grenzach-Wyhlen

KESSLERGRUBE
Argumente ignoriert
Uns erreichte ein Leserbrief zum Artikel vom 19. Dezember, "Nach dem Recht entschieden":
Sicher hat die Behörde nach Recht und Gesetz entschieden. Es gab aber auch die Möglichkeit, den Totalaushub anzuordnen. In der Wahrnehmung, dass nicht alle mit der Entscheidung zufrieden sind, unterliegt das Landratsamt einem gewaltigen Irrtum. Man ignoriert stumpf alle Argumente für einen Totalaushub, die eingebracht wurden, samt eines Gutachtens. Dies sind nicht einige. Dies sind viele, die sich um die Gesundheit von nicht nur ein oder zwei Generationen Gedanken machen. Beipflichten kann ich, dass ein frühzeitiger Beginn von Sicherungsmaßnahmen im öffentlichen Interesse liegt. Aber nicht zum Preis der Umspundung.

Der Schaden ist eingetreten, sofortiges Handeln erforderlich. Die Probleme der Kesslergrube sind seit etwa 40 Jahren bekannt, ohne dass das Landratsamt tätig wurde. Es stellt sich die Frage, in wieweit hier Pflichten der Behörde vernachlässigt wurden. Manfred Müller, Grenzach-Wyhlen