Lutz informiert den Riehener Gemeinderat

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 24. Januar 2013

Grenzach-Wyhlen

Vertreter bei Erörterung.

GRENZACH-WYHLEN/RIEHEN (BZ). Bürgermeister Jörg Lutz hat zur geplanten Zimmermann-Ansiedlung in Grenzach-Wyhlen im Riehener Gemeinderat Stellung bezogen. Wie das Gremium der Schweizer Nachbargemeinde informiert, hat er Gemeinderat Lutz empfangen "und hat von ihm Informationen zur geplanten Sondermüllanlage eingefordert." Jörg Lutz habe viele kritische Fragen beantwortet und insbesondere Befürchtungen mit dem Hinweis relativiert, dass die Sondermüllanlage wesentlich weniger Emissionen in die Umwelt abgeben würde, als dies der bisherige Betrieb der BASF bisher getan habe.

Dennoch vermisse der Gemeinderat wichtige Angaben zur Umweltverträglichkeit und darüber, welche schädlichen Stoffe das Abwasser künftig belasten würden. Ebenso würden dem Gemeinderat Ausführungen zum Risikomanagement fehlen, welches im Detail geplant sein müsse. Zentral sei vor allem der Schutz des Trinkwassers für den Fall einer Havarie in der Sondermüllanlage.

"Der Gemeinderat hat aber auch zur Kenntnis nehmen dürfen, dass die zuständigen Behörden mit aller Sorgfalt das Bewilligungsverfahren begleiten, und auch auf die Stimmen der betroffenen Bevölkerung eingehen", heißt es in einer Information. Zum Erörterungstermin am 28. Februar seien auch Riehener Vertreter eingeladen. Man werde die Entwicklung des Planungsvorhabens aufmerksam begleiten und behalte sich vor, "erneut zu intervenieren, sollten nicht alle seine Bedenken ausgeräumt werden können".