Politik und gesellige Unterhaltung

Albert Greiner

Von Albert Greiner

Mi, 28. Januar 2015

Grenzach-Wyhlen

Bei Mitgliederversammlung der CDU-Seniorenunion steht das Jahresprogramm im Vordergrund.

GRENZACH-WYHLEN. Das Jahresprogramm für 2015 stand bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU-Seniorenunion im Mittelpunkt. Das vom Vorstand ausgearbeitete und vom Vorsitzenden Paul Kuhn vorgetragene monatliche Angebot ist wieder sehr abwechslungsreich, vielseitig und enthält mehrere Schwerpunkte. Neben den über das Jahr verteilten Themen zur Parteipolitik des Bundes (Armin Schuster), des Kreises (Kreistagsmitglieder Alexander Braun) sowie der Kommune (CDU-Fraktionssprecher Walter Schwarz) wird auch über gesellschaftspolitische Themen und zu Gesundheitsfragen referiert und diskutiert.

Den ersten Teil im Jahresprogramm hat der ehemalige Oberbürgermeister Rheinfeldens und Vorsitzende der Seniorenunion Südbaden, Eberhard Niethammer. Sein Beitrag befasst sich mit der älter werdenden Bevölkerung und den gesellschaftlichen Aufgaben der Senioren, der am Montag, 9. Februar, 18 Uhr im Löwen, terminiert ist.

"Hinter die Kulissen des Rathauses" will Hauptamtsleiter Carsten Edinger die Interessenten in seinem Vortrag am 16. März blicken lassen. Ein derzeit viel beachtetes Thema ist die Sterbehilfe, zu der der ehemalige Leiter des Josefshauses Herten, Bernhard Späth, Stellung nehmen und Vielfalt und Probleme am 20. April aufzeigen will. Auf den demografischen Wandel in den Kommunen wird Bürgermeister Tobias Benz am 20. Juli eingehen. Weitere Angebote werden noch separat bekannt gegeben.

Zum Jahresprogramm zählen auch wieder zwei Ausflüge. So organisiert der Stadtverband der Senioren-Union Rheinfelden den Tagesausflug am 20. Mai. Der Halbtagesausflug am 10. Juni sieht eine Besichtigung des Isteiner Kalkwerkes vor. Mit großem Beifall wurde das Jahresprogramm von den Mitgliedern aufgenommen, das im einzelnen im Internet unter http://www.cdu-grenzach-wyhlen.de einsehbar ist. Derzeit hat die CDU-Seniorenunion 21 Mitglieder.