Resolution zur Kesslergrube

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Fr, 19. Juli 2013

Grenzach-Wyhlen

Gemeinderatssitzung.

GRENZACH-WYHLEN. In der nächsten öffentlichen Gemeinderatssitzung am Dienstag, 23. Juli, von 19.30 Uhr an im Haus der Begegnung, werden kurz vor der Sommerpause noch eine Vielzahl wichtiger und drängender Themen angesprochen und auf den Weg gebracht. Klar, dass auch die Kesslergrube und die BASF auf der Tagesordnung stehen.

"Es ist an der Zeit, dass der Gemeinderat Stellung bezieht", hatte Bürgermeister Jörg Lutz in Bezug auf die Kesslergrube der BZ gegenüber gesagt. Eine Resolution des gesamten Gemeinderats soll am Dienstag verabschiedet werden, in der das Gremium sich für eine ausgiebige Sanierung auch der Ciba-Grube durch die BASF aussprechen wird und damit gegen den Plan, den BASF-Teil der Altlast nur zu umspunden. In der Resolution werden die BASF und die Behörden gebeten, genauer zu prüfen, ob eine vollumfängliche Sanierung nicht langfristig besser sei.

Natürlich möchte man bei diesem Thema auch die Bürger weiter mitnehmen und plant eine Bürgerversammlung zum Thema Kesslergrube, die vom Gemeinderat noch zu beschließen ist, was allerdings eher Formsache sein dürfte.

Trotzdem wird keine kurze Sitzung erwartet, weil zudem noch 16 weitere Tagesordnungspunkte aufgeführt sind, etwa ein Lärmaktionsplan, der über den Straßenverkehrslärm auf der B34 auch einen Bezug zur künftigen Nutzung des BASF-Areals haben wird. Auch die Änderung der Abwasservorbehandlung auf dem BASF-Areal ist ein Thema, da wegen der Veränderungssperre eine Ausnahme von dieser erteilt werden müsste. Ebenfalls passend zum Thema ist Tagesordnungspunkt 10, bei dem es um mögliche Lösungen für zukünftige Abwasserableitung und Abwasserreinigung gehen soll.