SPD ärgert sich über Baufirma

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 07. Februar 2018

Grenzach-Wyhlen

Weg beim Hornacker gesperrt.

GRENZACH-WYHLEN (BZ). Der SPD-Ortsverband ärgert sich über die Baufirma, die im Gebiet Hornacker zwischen Bahnlinie und Friedhof Hörnli Wohnungen erstellt. Stein des Anstoßes ist laut Mitteilung der kleine Weg, der von der Straße Hornacker schräg zum Hirtenweg und auf Schweizer Seite zur Hörnliallee und zum Friedhofsvorplatz führt. Dieser werde seit Jahren rege genutzt. "Sicher, dieser Weg war trotz der regen Nutzungsfrequenz kein offizieller, ermöglichte jedoch einen weitestgehend ruhigen, verkehrsfreien Gang nach Basel", schreibt das Vorstandsteam Marianne Müller und Robert Blum.

Mit Baubeginn wurde nun dieser Weg mit hohen Gittern komplett gesperrt. Bereits im Jahr 2016, als die Bauphase begonnen hatte, habe man darum gebeten, den Weg offen zu halten. Die Firma habe nach längerem Schweigen auf die Zeit nach Fertigstellung der Baumaßnahmen verwiesen.

Der SPD-Ortsverband versteht laut Mitteilung nicht, was die Firma daran hindere, längs der Bebauungsgrenze das Weglein zum Hirtenweg offen zu halten. "Hierbei bliebe die rechtliche Situation wie vorher, kein offizieller Weg, kein offizieller Grenzübergang, nur eine Durchgangsmöglichkeit. Ist das so schwer?", heißt es in der Mitteilung abschließend.