SPD-Ortsverein spürt einen "Schulz-Effekt"

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Do, 09. Februar 2017

Grenzach-Wyhlen

Vier neue Mitglieder.

GRENZACH-WYHLEN (eim). Wie nahezu im gesamten Bundesgebiet erlebt auch der hiesige Ortsverein der SPD in diesen Tagen Zulauf. "Der Schulz-Effekt ist unübersehbar", sagte Vorsitzender Robert Blum. "Wir haben vier Neueintritte in den letzten beiden Wochen, das ist für unseren kleinen Ortsverein eine stattliche Zahl." Derzeit gehören 50 Mitglieder in der Gemeinde der SPD an. Als besonders erfreulich bewertet Blum, dass es sich um junge Neumitglieder handelt. Durchweg seien sie allesamt bisher schon politisch interessiert und sozial aktiv gewesen.

Nunmehr werde deutlich, "dass dort, wo SPD draufsteht, auch SPD drin ist". Das spreche vor allem jene an, die sich in verschiedenen sozialen Bereichen selbst einbringen, sagte Blum. Auch die Nominierung des erst knapp über 30 Jahre alten Jonas Hoffmann als Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Lörrach-Müllheim habe etliche weitere junge Leute angeregt, selbst politisch aktiv zu werden.

Robert Blum wies außerdem auf den Trump-Effekt hin. "Durch die derzeitige Unberechenbarkeit der amerikanischen Politik machen sich viel Menschen mehr Gedanken über die Auswirkungen von Populismus", sagte er. Dabei sei deutlich zu erkennen, was Lügen anrichten können, wenn sie nicht zurückgenommen werden. Auch dies rege bisher politisch Ungebundene an, in die SPD einzutreten, sagte Robert Blum.