Großbaustelle im Gemeindehaus

Christine Weirich

Von Christine Weirich

Di, 06. November 2018

Ihringen

Aus rund 100 000 bunten Legosteinen haben Jungen und Mädchen im Rahmen der Kinderbibelwoche eine ganze Stadt geschaffen.

IHRINGEN/BREISACH. Mädchen und Jungen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren haben im Gemeindehaus eine Stadt aus rund 100 000 Legosteinen gebaut. Die Kinder aus der evangelischen Kirchengemeinde Ihringen und der Seelsorgeeinheit Breisach-Merdingen haben sich dabei als exzellente Baumeister erwiesen. Die Kinderbibelwoche wurde von der Gemeindediakonin Ulrike Delfosse, Gemeindereferentin Uschi Wochner, Diakon Harald Wochner und vielen Helfen geplant und begleitet.

Während der Bauphase wurde die Geschichte von Nehemia, einem Baumeister, der im Jerusalem gelebt hat, erzählt. Ziel des dreitägigen ökumenischen Projekts war, Vertrauen ins Gebet zu schaffen, die Gemeinschaft zu fördern und das Wirgefühl zu stärken.

Ein biblischer Baumeister
Nehemia hatte einen ehrenvollen Posten am königlichen Hof. Eines Tages wurde er von seinem König beauftragt, das verfallene Jerusalem neu zu errichten. Das war nicht einfach, denn seine Feinde zerstörten die neu erbauten Mauern wieder und wieder. Das machte Nehemia traurig und in seiner Not wandte er sich in Gebeten voller Vertrauen an Gott. Er bat ihn um Hilfe im Kampf gegen die Zerstörer der Stadt und arbeitete dann weiter. So wie es auch das alte lateinische Sprichwort besagt, "ora et labora", bete und arbeite.

Diese spannende Geschichte aus der Bibel hat die jungen Baumeister in der Bauphase begleitet. In sechs Baueinheiten errichteten sie eine Stadt, in der nichts fehlte. Als Großprojekte, in Gruppen eingeteilt, wurden nach Anleitung eine Polizeistation gebaut, ein ADAC-Tower und ein Hotel.

Ein Stadtteil entstand aus Traumhäusern, die mit viel Fantasie von den Kindern frei gebaut wurden. Sie konnten damit zum Ausdruck bringen, wie sie gerne wohnen würden.

Nicht in der imposanten Kirche aus Legosteinen, sondern in der Kirche gegenüber dem Gemeindehaus wurde der Abschlussgottesdienst gehalten, ehe die Legostadt von Eltern, Großeltern und Geschwistern bestaunt und bewundert werden konnte. Auch die Pfarrer Peter Boos und Werner Bauer sowie Ihringens Bürgermeister Benedikt Eckerle ließen es sich nicht nehmen, dem jungen Bauteam einen Besuch abzustatten und die Kinder für ihre Baukunst zu loben.