Kinderbetreuung ohne starre Zeiten

Andrea Steinhart

Von Andrea Steinhart

Di, 26. April 2016

Gundelfingen

Gundelfingens Tageselternverein kümmert sich um 125 Kinder.

GUNDELFINGEN. Bei der Jahresversammlung des Tageselternvereins "Orte für Kinder" wurde der Stellenwert des Vereins überdeutlich. Bei den Wahlen wurde der Vorstand um eine weitere Person ergänzt. Zu den Kernaufgaben des Tageselternvereins gehört es, die Kindertagespflege in den Freiburger Umlandgemeinden kontinuierlich auszubauen. Dafür braucht es Tageseltern, die diese Tätigkeit übernehmen.

Der Tageselternverein sucht daher immer wieder Interessierte, berät sie und bietet berufsbegleitende Weiterbildung sowie Qualifizierung an, verdeutlichte Jessica Gräber, von der Gundelfinger Geschäftsstelle bei der Jahresversammlung. Neben Gundelfingen ist der Verein für Au, Bollschweil, Ebringen, Glottertal, Gottenheim, Heuweiler, Horben, March, Merzhausen, Pfaffenweiler, Wittnau, Schallstadt, Sölden und Umkirch zuständig.

Eine der wichtigsten Aufgaben besteht für den Verein in der Aus- und Weiterbildung von Tagespflegepersonen. Bevor Kinder an Tageseltern vermittelt werden, müssen diese einen Grundkurs mit 30 Unterrichtseinheiten und einem Aufbaublock mit 130 Unterrichtseinheiten absolvieren. Weiterhin brauchen die Tageseltern einen "Erste-Hilfe-am-Kind"-Kurs. Die Kurse sind je nach Dauer der Betreuungszeiten verpflichtend für eine Pflegeerlaubnis. Angeboten werden die Lehrgänge vom Tageselternverein Gundelfingen. Weiterhin müssen die Tageseltern sich jährlich mit 15 Unterrichtseinheiten weiterbilden. Dafür organisierte der Verein Vorträge zu pädagogischen Themen sowie Tageselterntreffs. Neben der Tagespflege engagiert sich der Verein für ein Ferienbetreuungsangebot für Schulkinder in den Oster-, Sommer- und Herbstferien.

Insgesamt stehen dem Tageselternverein derzeit 125 Tagespflegeplätze bei 45 Tagespflegepersonen für die Betreuung von Kindern zur Verfügung. 97 Kinder waren unter drei Jahre alt. "Das ist unser Hauptgeschäft", sagte Gräber. Nach wie vor zählen die individuelle Betreuungsstruktur und die festen, langfristigen Bezugspersonen in einem familiären Umfeld zu den Stärken der Tagespflege. Ein weiteres Plus: keine starren Öffnungszeiten und keine von der Einrichtung festgelegten Schließtage.

Finanziert wird die Arbeit des Tageselternvereins über Zuschüsse und Landesmittel zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen. Außerdem erhielt der Verein von der Gemeinde Gundelfingen erneut einen Zuschuss von 5200 Euro; die anderen Gemeinden bezuschussten den Verein mit rund 8000 Euro. Darüber hinaus erhält der Verein Mitgliedsbeiträge von den 144 Mitgliedern und Einnahmen aus Teilnahmegebühren, Angeboten und Veranstaltungen. Insgesamt hatte der Tageselternverein rund 98000 Euro im vergangenen Jahr eingenommen – über 70 Prozent fließen davon in die Gehälter der Geschäftsstelle.

Wahlen: Vorsitzende Ute Zirrgiebel; neue Stellvertreterin Beatrice Gualandi; Schriftführerin Martina Lienhard; Personalangelegenheiten/Geschäftsstelle Peter Lienhard