HANDBALLTORE

rf

Von rf

Di, 11. April 2017

Bezirksklasse Ortenau

BEZIRKSKLASSE OFFENBURG

Der erste Matchball

Kehler TS II – TuS Schuttern 26:38 (15:17) (be). Nach dem deutlichen Auswärtssieg hat der TuS Schuttern am Donnerstag in Nonnenweier den ersten Matchball dieser Saison. Die Begegnung in Kehl entwickelte sich besonders in der ersten Hälfte zu einer zähen Partie. Erst mit der Einwechslung von Samet Gündogdu bekam der TuS das Geschehen besser in den Griff und kam zu einer 17:15-Pausenführung. Mit gekonnten Spielzügen wurde nun ein ums andere Mal die Kehler Deckung ausgehebelt und ein beruhigender Vorsprung heraus gespielt. Als auch Gündogdu kurz gedeckt wurde, taten sich noch mehr Räume auf. Auch die Deckung samt Keeper Fabian Silberer stand nun sicherer und in der 50. Minute wurde beim 21:31 der erste Zehn-Tore-Vorsprung erzielt.

TuS Schuttern: Silberer, J. Eble; Krug 6, Kopf 6/1, Beck 2, Lischke, Nienstedt 4, Metzger 1/1, Dittrich 1, N. Eble 7, Wendlinger 2, Gündogdu 9. Spiel-Film: 3:3 (6.), 5:6 (10.), 8:8 (16.), 14:14 (26.), 15:17 – 16:20 (35.), 18:24 (40.), 20:27 (46.), 21:31 (50.), 22:34 (56.), 26:38.

Spiel ohne Probleme

TuS Ottenheim II – HSG Ortenau Süd II 20:29 (9:14) (seg). Die HSG-Herren lösten die Aufgabe beim Tabellenschlusslicht souverän. In der Anfangsphase standen sich die Gäste das ein ums andere Mal selbst im Weg, ließen unzählige Torchancen ungenutzt. Gegen Ende der ersten Hälfte zogen sie das Tempo etwas an und nahmen eine Fünf-Tore-Führung mit in die Kabine. Nach Wiederbeginn enteilte die Volk-Sieben auf 19:11. Die Entscheidung.

TuS Ottenheim II: Fehrenbach; Wahle 1, Mussler 2, Graf, Schnak 6/1, Kadenbach 3, Dames, Hügel 3, Jund 5, Hannebauer. HSG Ortenau Süd II: Kleinert, Panther; Kloos 2, Singler 5, Wohlschlegel 1, D. Herzog 1, Kuhnigk 5/1, S. Betzler, Ruf 1, Faißt 4, Krieg 2, N. Herzog 4, Richini 4, Kimmig. Spiel-Film: 1:4, 7:7, 9:14 – 11:19, 15:23, 20:29.

Revanche geglückt

ETSV Offenburg – TuS Nonnenweier 32:25 (13:12) (pe). Dem ETSV gelang die Revanche für Hinspielniederlage gegen schwache Nonnenweierer. Bis zur Pause spielten die Teams auf Augenhöhe. Dann waren die Offenburger am am Drücker und erhöhten auf 15:12. Beim 21:16 (42.) nahm Gästetrainer Welle eine Auszeit. Diese zeigte Wirkung, und Nonnenweier verkürzte auf drei Treffer Abstand. Der ETSV behielt aber kühlen Kopf, nutzte die sich nun häufenden technischen Fehler des TuS und zog davon. Am Ende ergaben sich die Nonnenweierer in ihr Schicksal.

ETSV Offenburg: Schendekehl; Marwein 3, Lingenfelder 1, Lederer 9/4, Jehle, Martens 4, Brüns, Welle 8, Abele 7. TuS Nonnenweier: Nippes, Schneckenburger; Oberle 2, Blancoy, Hatt 2, Keller, Frenk 6/2, Häß 3, Ostermann 4/3, Stahl 4, Schätzle 3, Dietsche 1. Spiel-Film: 4:3 (7.), 11:8 (21.), 13:12 – 15:12, 21:18 (46.), 23:21 (51.), 27:24, 32:25.


BUNDESLIGA A-JUGEND

Schöner Schlusspunkt

SG Ottenheim/Altenheim – SV 64 Zweibrücken 37:34 (20:15) (pku). Im letzten Saisonspiel bot die SGOA eine über weite Strecken starke Leistung. Die SG spielte souverän ihren Stiefel runter und bot im Angriff eine gute Partie, was zur klaren Pausenführung reichte. In Halbzeit zwei ließen beide Seiten immer wieder ihren Spielwitz vor allem in der Offensive aufblitzen. Die SG spielte sehr konsequent und so war beim 29:21 (45.) eine Vorentscheidung gefallen. Die SGOA schließt die Saison nun mit 17:27 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz ab. "Wenn man das Verletzungspech und die damit verbundene Trainingssituationen bedenkt, wäre sogar deutlich mehr drin gewesen", so ein zufriedener Trainer Michael Schilling, der trotz allem "sehr stolz" auf seine Jungs ist.

SGOA: Klumpp, Gärtner, Biegert 8, Strosack 8, Rudolf 7/2, Pappart 6, Denz 4, Teufel 1, Kugler 1, Löffler, Pfliehinger, Schilling, Vetter. Spiel-Film: 8:5 (11.), 8:8 (14.), 12:9 (19.), 17:12 (26.), 20:15 – 24:18 (37.), 29:21 (45.), 37:24.

Trainerteam steht

Die SG Ottenheim/Altenheim ist gerüstet für die neue Saison. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt ist der Trainerstab der SG komplett. Mit Markus Heimburger und Yannick Metier kümmern sich zwei frischgebackene B-Lizenz Inhaber um die männliche A-Jugend in der Südbadenliga.
Ulf Seefeldt (B-Lizenz) und Philipp Grange (C-Lizenz) betreuen die B-Jugendlichen durch die Südbadenliga-Quali und während der neuen Saison.