Um den Lohn gebracht

Quirin Laun

Von Quirin Laun

Mo, 26. März 2018

Handball 3. Liga

SG Köndringen-Teningen unterliegt auch der SG Nußloch.

HANDBALL (voqa). Dritte Liga Männer: SG Köndringen-Teningen – SG Nußloch 30:36 (17:16). "Wir haben uns heute leider wieder nicht für eine streckenweise gute Partie belohnen können und bringen uns immer wieder selbst um die Früchte der Arbeit", konstatierte Reinhold Kopfmann, Sportlicher Leiter der Gelb-Schwarzen, sichtlich geknickt.

Wie schon so oft in den vergangenen Partien gelang es den Teningern vor 150 Zuschauern in der Ludwig-Jahn-Halle nicht, über den gesamten Spielverlauf eine ausreichende Konstanz zu zeigen. Am Ende mussten sich die tapfer kämpfenden Spieler einmal mehr eingestehen, dass es für einen Erfolg auch im achten Versuch nacheinander nicht klappen sollte.

Dabei begann die Mannschaft von Trainer Ole Andersen gegen den Tabellenvierten engagiert und agierte in der Offensive zielstrebig und sicher im Abschluss. Es entwickelte sich ein mitunter etwas wilder Schlagabtausch, sodass nach zehn Spielminuten bereits 13 Tore gefallen waren. Alexander Velz zeigte wie schon im letzten Heimspiel eine ganz starke Anfangsviertelstunde und auch Adrian Birkenheuer im Tor konnte sich auszeichnen. Eine 10:6-Führung und ein Timeout des gegnerischen Trainers Christian Job waren in dieser Phase die von Kopfmann angesprochenen Früchte der Arbeit. Auch wegen sehr fragwürdiger Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns und nachlassender Chancenverwertung ging es "nur" mit 17:16 in die Kabine.

Nach Wiederbeginn kamen die Teninger mit der offensiver verteidigenden Gästemannschaft überhaupt nicht mehr zurecht. Zu keiner Zeit fanden die Gelb-Schwarzen um Kapitän Felix Zipf ein Mittel. Und auch in der Defensive fanden die Torhüter Birkenheuer und Tomas Suba nicht ins Spiel, sodass am Ende eine verdiente Niederlage wohl die letzte realistische Chance auf den Klassenerhalt zunichte machte.

Tore SG: Velz 9, Fischer 6, Dittrich 6/2, Zipf 3, Bührer 3, Beering 2, Skrobic 1. Spielfilm: 8:5 (8.), 13:11 (17.), 17:16 (30.), 18:20 (33.), 23:26 (44.), 28:32 (53.), 30:36 (60.).