SPORT(VOR)SCHAU

lab,bz,wk

Von Lars Blümle, BZ-Redaktion & Wolfgang Künstle

Fr, 04. Mai 2018

Landesliga Nord

HANDBALL LANDESLIGA

Hasemanns Abschied

TuS Ottenheim – SV Ohlsbach, Samstag, 20 Uhr, Rheinauenhalle (lab). Am Samstag wird Ottenheims Trainer Daniel Hasemann zum letzten Mal als Mannschaftsverantwortlicher auf der TuS-Bank platz nehmen. Allerdings kommt mit dem SVO der Tabellenzweite in die Rheinauenhalle, der siegen muss, wenn er einen Patzer der HSG Ortenau Süd noch nutzen möchte. "Ohlsbach steht zu Recht oben und hat einige südbadenligataugliche Spieler im Kader", bekennt Hasemann, der auf eine Leistungssteigerung seiner Jungs hofft. Beim TuS steht Torhüter Sascha Rauer zum letzten Mal zwischen den Pfosten, er wird in der kommenden Saison das Trikot des TuS Altenheim überstreifen. Dazu beendet Alex Jund aus gesundheitlichen Gründen sein Engagement in der ersten Mannschaft. Dass der Rest des Teams zusammenbleiben wird, ist für Hasemann Beweis für den guten Zusammenhalt im Team. Auch er tritt nach dieser Spielrunde aus privaten Gründen kürzer und gibt die Mannschaft an Ulf Seefeldt weiter. Am Samstag soll noch einmal ein Erfolgserlebnis her. "Wir wollen uns gescheit präsentieren, vielleicht können wir uns zum Saisonende selbst beschenken", wünscht sich Hasemann.

Reine Zugabe

TuS Schuttern – TuS Oppenau, Samstag, 20 Uhr, Offohalle Schuttern (be). Nach dem gesicherten Klassenerhalt beider Mannschaften geht es eigentlich nur noch um die bessere Platzierung. Beide Mannschaften trennt lediglich ein Punkt, mit einem Sieg ist für beide ein einstelliger Tabellenplatz möglich. Mit dem Klassenerhalt hat Axel Schmidt mit seinem jungen Team das vor der Saison gesteckte Ziel erreicht, alles andere ist für ihn reine Zugabe. Dass die Mannschaft das will, hat sie insoweit bewiesen, dass sogar am Feiertag freiwillig trainiert wurde und sie gewillt ist, die schlechte Vorstellung bei der 27:32-Niederlage in Oppenau vergessen zu machen.

Die goldene Ananas

HTV Meißenheim – TuS Großweier, Samstag, 20 Uhr (wk). Beim HTV freut man sich auf das Saisonfinale. "Seit der Niederlage gegen Ohlsbach spielen wir um die goldene Ananas", sagt Trainer Frank Ehrhardt. Zum Saisonfinale erwartet er ein gutes, unterhaltsames Match: "Großweier hat eine ausgeglichene Mannschaft und hat sich in der Tabelle kontinuierlich nach oben gearbeitet." Anreiz gibt auch die Tabellenkonstellation: Mit einem Auswärtssieg könnten die Großweierer am HTV noch vorbeiziehen. Dies würde man im Ried gerne vermeiden, wie Ehrhardt sagt. "Außerdem wird zum Saisonende bekanntlich gerne noch ein bisschen gefeiert – das geht besser, wenn man gewonnen hat."