Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. November 2015

TV Brombach feiert ersten Sieg

Während sich die Schopfheimer und Weiler Handballer geschlagen geben müssen, gelingt TVB 27:23-Sieg gegen SG Schramberg.

  1. Adrian Ciaca vom TV Brombach bei einem seiner insgesamt vier Torwürfe. Der erste Sieg der Saison gelang dem TV Brombach gegen die SG Schramberg/Sulgen. Foto: Meinrad Schön

HANDBALL. Landesliga Süd: HSV Schopfheim – HSG Freiburg 25:31 (12:15); TV Pfullendorf – ESV Weil 31:22 (13:10); TV Brombach – SG Schramberg. Es ist vollbracht. In seinem zehnten Saisonspiel hat der TV Brombach endlich den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen können, gewann gegen die SG Schramberg/Sulgen mit 27:23 und rettete somit am elften Spieltag auch die Ehre der Hochrheinvereine. Denn während es für den ESV Weil beim TV Pfullendorf beim 22:31 nichts zu erben gab, verlor der HSV Schopfheim in eigener Halle gegen die HSG Freiburg mit 25:31.

Das Gefühl hat Roland Christ, sportlicher Leiter des ESV Weil, nicht getrügt. "Das Harzverbot hat sicherlich mit eine Rolle gespielt, dass wir verloren haben." Dennoch haben die Weiler die Partie bis zur 47. Minute offen gestalten können, lagen nur mit 20:22 im Hintertreffen. Der siebte Sieg in Folge war immer noch in Reichweite. Dann kam es jedoch knüppeldick für die Weiler, die vier Minuten lang in Unterzahl spielen mussten, und fortan entscheidend an Boden verloren haben. Die Pfullendorfer zogen bis zur 57. Minute auf 28:21 davon. "Das war das Ende vom Lied", konstatierte Christ.

Werbung


Da haben sich die Schopfheimer sicherlich mehr ausgerechnet. Nach dem Sieg bei den Sportfreunden Eintracht Freiburg am vorletzten Spieltag wollte man nun in eigener Halle gegen die HSG Freiburg nachlegen, um die Situation im Abstiegskampf weiter zu verbessern. Aber es sollte nicht sein. Trotz einer über weite Strecken engagierten Leistung reichte es für den HSV nicht, weil in den letzten 20 Minuten Kraft und Konzentration nachließen, 17:17 stand es nach der 41.Minute, alles war noch im grünen Bereich. Aber Freiburg nutzte die Schopfheimer Schwäche, zog das Tempo an, erhöhte innerhalb von fünf Minuten auf 23:18. Somit war die Partie entschieden.

Erlöster Jubel in Brombach. Nach dem Sieg über Schramberg/Sulgen ist der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze hergestellt. "Es ist schon ein tolles Gefühl zu gewinnen", sagte TVB-Trainer Dirk Kalinowski. Dabei hat es ihm seine Mannschaft nicht leicht gemacht. Insbesondere in der ersten Halbzeit verballerten die Gastgeber viele Chancen. Dass sich das anschließend nicht rächte, war auf eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause zurück zu führen.

Doch erst im letzten Drittel der Partie setzten sich die Handballer vom TV Brombach dann endgültig vom Gegner ab, und schraubten das Ergebnis von 17:16 auf 27:20. Davon erholten sich die Schramberger nicht mehr.

HSV Schopfheim – HSG Freiburg 25:31

Tore für Schopfheim: Michel 9, Hopp 5, Felix Lay 3, Brüstle 3, Bühler 2, Wendland 1, Marqua 1, Bruckschlegel 1.

TV Pfullendorf – ESV Weil 31:22 (13:10)

Tore Weil: Raphael Dinse 7/4, David Dinse 4, Schamberger 3, Ruland 2, Bödeker 2, Förster 1, Röschard 1, Besemann 1, Ludwig 1.

TV Brombach – SG Schramberg 27:23

Tore für Brombach: Albu 7/1, Roman 5, Weber 4, Ciaca 4, Hopp 2, Halo 2, Pütz 1, Müller 1, Schwegler 1.

Autor: Werner Hornig